Jubiläum

100 Jahre "Schnaps-Kost" in Attendorn

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Attendorn. Seit 100 Jahren gibt es in Attendorn am Kirchplatz das Spirituosen-Geschäft Kost, das heute in vierter Generation betrieben wird. Bis 1980 wurden in der erhaltenen Destillation im alten Gewölbekeller des Hauses selbst Liköre und Schnäpse hergestellt.

Wenn Attendorner besondere Spirituosen kaufen wollen, gehen sie „zum Schnaps-Kost”. Und das bereits seit 100 Jahren.

Am 18. November 1909 eröffnete Fritz Kost im Haus Am Kirchplatz 3, das er am 28. Februar 1907 gekauft hatte und das 1886 als erstes Konvikt und damit Vorläufer des heutigen Collegium Bernardinum am Nordwall errichtet worden war, das Spirituosengeschäft Kost.

Der am 21. Mai 1877 geborene Fritz Kost hatte zuvor im Jahr 1906 die Destillateur-Schule in Aschaffenburg besucht und die Prüfung als Destillateur bestanden. Er führte das Geschäft bis in das Jahr 1962, als sein Sohn Friedel Kost es übernahm. Dessen Sohn Dieter Kost besuchte von 1956 bis 1959 die Destillateur Schule in Dortmund und legte die Prüfung sehr erfolgreich ab.

In den darauf folgenden Jahren bis 1980 stellte Dieter Kost in den alten Gewölbekellern des Hauses Kost Am Kirchplatz 3 verschiedenste Liköre und Spirituosen selbst her und füllte diese auch ab. 30 bis 35 verschiedene Sorten Liköre und Schnäpse, vom Mocca bis zum Boonekamp, entstanden. darunter auch der „Attendorner Tropfen”.

Reiner Alkohol wurde

fassweise angeliefert

Die Grundstoffe zur Herstellung seiner Spirituosen bezog Dieter Kost von der Westfälischen Essenzenfabrik in Dortmund, der Firma Haarmann und Reimer in Holzminden sowie von der Firma Teeklipper in Bremen. Der ebenfalls benötigte reine Alkohol mit mehr als 96 Volumenprozent wurde in Fuhren von 300 bis 600 Litern in Fässern aus Lüdinghausen angeliefert. Dann musste Dieter Koste eigens einen Mitarbeiter des Zollamtes in Altenhundem holen, dem alleine es oblag, die Plomben von den Fässern zu entfernen. Die alte Destillation ist heute immer noch in Dieter Kosts Labor im Gewölbekeller zu bewundern.

Das Geschäft führt Dieter Kost mit seiner Ehefrau Gertrud von 1982 an, bis es Nicole Kost, die Frau von Sohn Guido, im September 2006 nach aufwendigen Renovierungsarbeiten übernahm. Dabei wurden auch Teile des Gewölbekellers für Kunden zugänglich gemacht.

Nicole Kost besuchte zahlreiche Weinseminare im In - und Ausland, um ihren Kunden fachkundig beraten zu können. Natürlich wird in dem Laden mit der großen Tradition und dem besonderen Ambiente auch weiterhin eine breite Palette an hochwertigen und auch, aber nicht nur hochprozentigen Spirituosen angeboten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben