Blaulicht

32-jähriger Kradfahrer kracht in Grevenbrück ins Gleisbett

Der Kradfahrer kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Der Kradfahrer kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Foto: Michael Kleinrensing

Grevenbrück.  Holländischer Kradfahrer verletzte sich bei dem Sturz und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Feuerwehr muss das Krad aus Gleisbett bergen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein holländischer Kradfahrer überschätzte seine Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in Grevenbrück und stürzte. Am Sonntag, 8. September, gegen 12.10 Uhr befuhr er die Siegener Straße in Fahrtrichtung Germaniahütte. Mit hoher Geschwindigkeit scheiterte der Versuch des 32-Jährigen den Bahnübergang zu überqueren und so fuhr er geradeaus in das Gleisbett und stürzte nach wenigen Metern. Rettungskräfte brachten ihn mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Feuerwehr muss das Krad aus dem Gleisbett bergen

Das beschädigte Krad musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Dazu wurde der Bahnverkehr für wenige Minuten eingestellt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 6000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben