Blaulicht

43-Jähriger fährt in Graben - Kran muss sein Auto bergen

Ein Blinklicht der Polizei (Symbolbild).

Ein Blinklicht der Polizei (Symbolbild).

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Kirchhundem.  Ein 42-Jähriger ist unter Alkoholeinfluss in Kirchhundem in einen Straßengraben gefahren. Es war nicht der erste Unfall.

Am Montag (23. Januar) hat sich gegen 12 Uhr ein Verkehrsunfall in der „Wirme“ ereignet. Dabei kam ein 43-Jähriger mit seinem Pkw auf der Varster Straße in der Ortslage Wirme nach links von der Fahrbahn ab und rutschte in einen Straßengraben. Er versuchte noch, eigenständig aus dem Graben herauszufahren, dies misslang aber. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann fest, dass der 43-Jährige zuvor an einer Verkehrsunfallflucht in der Hundemstraße beteiligt war. Dort war der Fahrer bereits gegen 11:30 Uhr gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren und hatte anschließend den Unfallort verlassen, ohne sich um eine entsprechende Schadensregulierung zu kümmern.

+++ Lesen Sie hier: Grundsteuererklärung - Die Frist endet: Was Sie jetzt wissen müssen +++

Zudem stellten die Polizisten vor Ort fest, dass der 43-Jährige alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest fiel positiv aus. Der Fahrer begleitete die Beamten auf die Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem schrieben sie eine entsprechende Anzeige und stellten den Führerschein sicher.

Der Pkw musste mithilfe eines Krans aus dem Graben geborgen werden. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich. Zudem war der in der Hundemstraße geparkte Pkw bei der Unfallflucht stark beschädigt worden, sodass an diesem ein Sachschaden im hohen vierstelligen Eurobereich entstand.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe