Schulabschluss

97 Realschüler haben Abschlusszeugnis in der Tasche

Nach 52 Jahren ist Schluss an der St. Barbara-Realschule in Meggen: 97 junge Menschen wurden auf ihren weiteren Lebensweg entlassen.

Nach 52 Jahren ist Schluss an der St. Barbara-Realschule in Meggen: 97 junge Menschen wurden auf ihren weiteren Lebensweg entlassen.

Foto: St. Barbara Realschule Meggen / WP

Meggen.  Es war die letzte Entlassfeier an der Realschule in Meggen, deshalb eine ganz besondere, auch für die 97 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einigen Tagen haben die letzten Schülerinnen und Schüler die St.-Barbara-Realschule in Meggen, die 1967 von der damaligen Gemeinde Elspe gegründet wurde, verlassen. Nach 52 Jahren war dies ein für alle Beteiligten bewegender Tag. Mit einem ökumenischen Wortgottesdienst, der unter dem Motto „I did it my way“ stand, begannen die Feierlichkeiten in der Bartholomäus-Kirche in Meggen. Dabei wurde deutlich gemacht, dass dies keine übliche Entlassfeier würde.

Schulleben hat gelitten

Pastor Wollweber griff schon in seiner Begrüßung die Situation auf, indem er die verschiedenen Befindlichkeiten der scheidenden Schüler- und Lehrerschaft aufgriff. Bei der Zeugnisübergabe im Anschluss fasste Schulleiter Dieter Schäfer die letzten Jahre der Abwicklung einer Schule noch einmal zusammen. Ganz besonders der letzte Jahrgang habe entgegen der Versprechungen der Landesregierung besonders stark unter den Bedingungen der Schulabwicklung leiden müssen. Der zunehmende Lehrerweggang und die damit immer schwierigere Umsetzung von Zusatzangeboten schränkten das Schulleben, das für alle vorherigen Jahrgänge selbstverständlich war, sehr stark ein.

Obwohl das Kollegium sich die größte Mühe gab, vieles aufrecht zu erhalten, kam bei den Schülerinnen und Schülern das Gefühl auf, der letzte Rest zu sein. „Doch das hielt keinen davon ab, einen Schulabschluss mit großen oder weniger großen Anstrengungen zu erlangen.“

So wurden die folgenden 97 jungen Menschen auf ihren weiteren Lebensweg entlassen.

Die Absolventen namentlich im Überblick:

Luca Adam, Mohamed Al-Bander, Betül Algin, Ismail Alushi, Emily Artin, Egor Asjasov, Johannes Aßmann, Ela Ata, Egzona Bajgora, Spetim Bajgora, Franziska Becker, Ben Beckmann, Gwendolin Fiona Bender, Lara Benkendorf, Umut Bingöl, Nele Marie Blöink, Marie Bock, Darius Börger, Julian Bröhl, Erik Buchen, Lisa Marie Bulok, Berkant Mehmet Cim, Sandy Marilena Colucci, Yusuf Cuhadar, Nico Czech, Carolin Damm, Sam Di Nuzzo, Samira Duwe, Duygu Ercan, Moana Sophie Ettemeyer,

Athina Fischer, Aileen Florath, Till Friedrichs, Adelina Gasi, Justin Gehle, Leonie Gehle, Louis Gehle, Valentin Graß, Yannik Grobbel, Amaniel Tekle Hagos, Leana Hans, Danny Hanses, Nico Miguel Hanses, Rinesa Hasani, Jana Heße, Fabrice Hille, Jannis Hille, Emily Holzhauer, Anna Katharina Hufnagel, Michelle Hupertz, Jan-Lukas Japes, Beyzanur Kara, Yara Kaßburg, Ibrahim Khalaf, Felix Kiesler, Melanie Kruk, Bennet Kruse, Sinem Sati Kurnaz, Merle Kathleen Lauer, Francesca Laufer, Frauke Lüdders, Dustin Mai, Mirkan Eren Mardan, Maximilian Markiewicz, Johanna Marx, Louisa Marx,Lara-Marie Mester,Leon Meyer, Angelina Mues, Jana Marie Müller, Jaqueline Müller,

Anika Ohm, Paulina Julia Pachowicz, Sevil Palandöken, Nejla Pjetrovic, Joshua Pott, Katja Rudich, Jule Lotta Sander, Romy Schäfer, Madeleine Schick, Felix Schulte, Marco Schulte, Simon Schulte, Lukas Seelbach, Larissa Sophie Seifert, Tobias Steinberg, Enya Steinhanses, Benjamin Steinhoff, Michelle Tigges, Jona Kjell Tillmann, Gregorij Utsch, Lara Sophie Vogt, Nico Wagenschütz, Lilly Weyand, Timo Wied, Kerem Yalcinkaya und Esma Nur Yorulmaz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben