Ortsbild

Alter Bahnhof Olpe: Noch weitere Jahre der Verwahrlosung?

Der alte Bahnhof in Olpe.

Der alte Bahnhof in Olpe.

Foto: Verena Hallermann

Olpe.  Der Zustand des alten Bahnhofes in Olpe ist vielen ein Dorn im Auge. Auch Vertretern der Grünen im Rat. Sie fordern, dass die Politik handelt.

Sieben Monate nach dem Brand im Alten Bahnhof von Olpe hat die Stadtverwaltung noch immer keine Maßnahmen zur Verhinderung des weiteren Verfalls des Bahnhofgebäudes und zur Sicherung vor weiterem Vandalismus getroffen, bemängeln die Grünen in Olpe. Es sei nicht verwunderlich, dass am 4. Februar abermals eine Sachbeschädigung (Fenster) der Polizei angezeigt wurde.

Leider sähen die Verwaltung und die meisten Fraktionen im Rat keinen Handlungsbedarf, den Bahnhof zu schützen z.B. durch eine Zwischennutzung, obwohl im Herbst 2020 beschlossen wurde, dass der Bahnhof erhalten bleibt, saniert wird und das Museum dort seinen Platz findet, so die Grünen weiter.

Versicherungssumme sollte schnellstens eingefordert werden

Noch drei Jahre wird es dauern, bis der erste Spatenstich erfolgen wird. Stehen dem Bahnhof noch weitere drei Jahre Verwahrlosung und Untätigkeit bevor? Kein Immobilienbesitzer würde so mit einem Baukörper verfahren, an dem ihm etwas liegt. Die Versicherungssumme sollte schnellstens eingefordert werden und dazu genutzt werden, den Bestand wenigstens zu sichern, so die Grünen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben