Windenergie

Antrag für fünf Windräder in Olpe und Wenden gestellt

Die Errichtung von fünf Windrädern in Olpe und Wenden ist beantragt worden.

Die Errichtung von fünf Windrädern in Olpe und Wenden ist beantragt worden.

Foto: BMU

Olpe/Wenden.   Der Strom- und Gasanbieter EnBW will fünf Windräder bei Altenkleusheim und an der A 4 errichten. Olpe und Wenden wollen den Antrag zurückstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 14. März dieses Jahres hatte der Rat Wenden die Zurückstellung von Bauanträgen für Windenergieanlagen bis zur Klärung der Rechtslage beschlossen. Nun ist beim Kreis Olpe ein Antrag auf Genehmigung von fünf Windenergieanlagen eingegangen: eins bei Altenkleusheim, nördlich der B 54/Umspannwerk sowie entlang der A 4 eins östlich von Scheiderwald, eins südlich von Altenkleusheim und zwei Anlagen östlich von Schönau. Die Windräder sollen 140 Meter Rotordurchmesser und eine Gesamthöhe von 230 Meter haben. Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich bei dem Antragsteller um den Strom- und Gasanbieter EnBW aus Karlsruhe.

Außerhalb der Konzentrationszonen

Wenden und Olpe hatten beschlossen, einen Sachlichen Teilflächennutzungsplan Windenergie aufzustellen. Wegen der erheblichen Unwägbarkeiten könne dieser in nächster Zeit nicht abgeschlossen werden. In den geltenden Flächennutzungsplänen von Wenden und Olpe seien Konzentrationszonen für die Windenergie an anderer Stelle ausgewiesen. Die beantragten Anlagen lägen außerhalb der Konzentrationszonen. Wenden und Olpe haben deshalb beim Kreis Olpe Zurückstellung des Antrages für zunächst ein Jahr beantragt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben