Terminprobleme

Armin Laschet reist nach Paris statt nach Lennestadt

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet beim letzten offiziellen Besuch in Lennestadt. Beim Jubiläumsfest des Kreises Olpe auf Burg Bilstein im August 2017 dirigiert er den Musikverein Frenkhausen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet beim letzten offiziellen Besuch in Lennestadt. Beim Jubiläumsfest des Kreises Olpe auf Burg Bilstein im August 2017 dirigiert er den Musikverein Frenkhausen.

Lennestadt.   Der Grund für die Verlegung des Jubiläums-Festakts in Lennestadt ist jetzt bekannt.

Ein dickes Lob aus der Düsseldorfer Staatskanzlei für ihre „Flexibilität“ gibt es für die Lennestädter Stadtverwaltung. Dass die Stadt ihren Festakt zum 50-jährigen Bestehen extra einen Tag vorverlegt, damit Ministerpräsident Armin Laschet an der Veranstaltung, die nun am 2. Juli stattfindet, teilnehmen kann, sei „großartig“, teilte die Pressestelle der Staatskanzlei mit.

Preisverleihung an der Seine

Fest steht nun auch der Grund für die Verlegung. Am 3. Juli wird er in Paris an der Verleihung des Deutsch-Französischen Journalistenpreis (DFJP) teilnehmen, teilte die Staatskanzlei auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der Preis, dotiert mit 30.000 Euro, gehört zu den wichtigsten Medienpreisen in Europa. Laschet ist seit 1. Januar Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit. Die Bundesregierung hatte auf Vorschlag der Ministerpräsidentenkonferenz Armin Laschet für vier Jahre für dieses Amt bestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben