Olpe/Dortmund. Die Bundespolizei in Dortmund nahm am Hauptbahnhof einen Olper fest. Er griff Bahnmitarbeiter an und verletzte einen Polizeibeamten.

Ein 28-Jähriger aus Olpe wurde am Freitagmorgen, 9. Februar zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam in Dortmund zugeführt. Gegen 8.10 Uhr wurde die Bundespolizei von Mitarbeitern der Deutschen Bahn zur Unterstützung gebeten, nachdem ein Mann zunächst einen Bahnmitarbeiter angegriffen hatte. Auch den Maßnahmen der Bundespolizisten widersetzte sich der Mann, bespuckte sie und trat nach ihnen. Ein Beamter wurde dabei verletzt.

Lesen Sie auch

Der 28-Jährige soll zuvor einen Bahnmitarbeiter körperlich angegangen sein. Dieser war daraufhin zu Boden gestürzt und auf sein linkes Knie gefallen. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf den aggressiven Mann, welcher von den Mitarbeitern der Bahn festgehalten wurde, da er versuchte zu flüchten. Die Beamten fixierten ihn. Da er immer wieder versuchte sich aus der Fixierung zu lösen, wurden ihm Handfesseln angelegt. Auf dem Weg zur Wache spuckte der Mann aus Olpe einen der Polizisten an und trat nach diesem.

Bei einer Durchsuchung wehrte sich der 28-Jährige und trat immer wieder nach hinten aus. Dabei traf er einen Polizeibeamten so, dass dieser nicht weiter dienstfähig war und sich in ärztliche Behandlung gab.

Die WESTFALENPOST im Kreis Olpe ist auch bei WhatsApp. Jetzt hier abonnieren.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus dem Kreis Olpe.

Alle News aufs Handy? Jetzt die neue WP-App testen.

Nach einer ärztlichen Untersuchung durch einen zuständigen Polizeiarzt wurde der Algerier zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam in Dortmund zugeführt. Zudem leiteten die Bundespolizisten ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung, sowie wegen Beleidigung ein.