Konzertreihe

Attendorn: Kultursommer mit Stefanie Hertel und Gil Ofarim

Dirk Stenger vom Sponsor Sparkasse ALK sowie Frank Burghaus, Dennis Struck, Selina Heinrich und Susanne Schnatz (von links) freuen sich auf einen Attendorner Kultursommer 2021 unter normalen Bedingungen.

Dirk Stenger vom Sponsor Sparkasse ALK sowie Frank Burghaus, Dennis Struck, Selina Heinrich und Susanne Schnatz (von links) freuen sich auf einen Attendorner Kultursommer 2021 unter normalen Bedingungen.

Foto: Martin Droste / WP

Attendorn.  Stefanie Hertel und Gil Ofarim sind die Top-Acts beim Attendorner Kultursommer 2021. Die Konzerte sollen trotz Corona in jedem Fall stattfinden.

Vom ehemaligen „Bravo“-Coverboy Gil Ofarim bis zur aus unzähligen Fernsehsendungen bekannten volkstümlichen Sängerin Stefanie Hertel reicht die Palette beim 6. Attendorner Kultursommer, der 2021 wieder in gewohnter Art und Weise über die Bühne gehen soll. Das Bild einer großen Menschenmenge vor der Bühne auf dem Alten Markt, das bei der Vorstellung des Programms in der Stadthalle zu sehen war, spiegelt die Hoffnung von Amtsleiter Frank Burghaus und seinem Team vom Stadtmarketing wider. „Die Hoffnung, dass es wieder so aussieht wie auf dem Foto.“

Zwar sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie für das nächste Jahr noch nicht absehbar. Aber eines steht für Frank Burghaus fest: „Der Attendorner Kultursommer wird stattfinden, wie auch immer.“ Einen Plan B, wie in diesem Jahr mit den Autokonzerten, haben die Organisatoren noch nicht in der Tasche. „Es wird aber einen geben“, stellte Burghaus bei der Pressekonferenz in der Stadthalle klar.

„Alles fällt aus, nur der Attendorner Kultursommer findet statt“, blickte Frank Burghaus auf den Sommer 2020 zurück und zitierte dabei gerne eine Schlagzeile dieser Zeitung. Statt wie gewohnt über das Stadtgebiet verteilt, fanden alle Veranstaltungen zentral auf dem Parkplatz der Atta-Höhle statt. Dafür bedankte sich Frank Burghaus noch einmal bei Wolfgang Böhmer. Die Autokonzerte stellten das Organisationsteam vor ungewohnte Probleme. Frank Burghaus: „Was passiert, wenn die Batterien leer sind?“

Angebot für Kinder neu im Programm

Die Künstler und das Publikum, das laut Burghaus „aus der ganzen Republik“ nach Attendorn gekommen ist, waren für dieses kulturelle Angebots sehr dankbar. Für die Folk-Rockband „Versengold“ war der Auftritt in der Hansestadt der einzige von 60 geplanten Tourneekonzerten, alle anderen mussten ausfallen.

Zwar waren alle Veranstaltungen schnell ausverkauft. Aber einen „Wermutstropfen“ gab es in diesem Corona-Sommer doch. Trotz erworbener Tickets – wie immer kostenlos – blieben bei jedem Konzert Plätze frei. Dabei hätte es genug Interessenten gegeben. Für 2021 hoffen Frank Burghaus und sein Team sowie die Sparkasse ALK, die seit Anfang an als Hauptsponsor dabei ist und bei der Pressekonferenz von Dirk Stenger vertreten wurde, auf die Rückkehr in die Normalität.

Für jeden Musikgeschmack und jedes Alter dürfte beim 6. Kultursommer wieder etwas dabei sein. Neu im Programm ist ein Angebot für Kinder. Der Marktplatz steht wegen der anstehenden Bauarbeiten im nächsten Jahr nicht zur Verfügung. Die Veranstaltungen beginnen mittwochs immer um 20 Uhr und sind kostenlos. Ein möglicher Shuttle-Service wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Eröffnet wird der Kultursommer am Mittwoch, 30. Juni 2021, am Feuerwehrhaus Ennest mit dem Schweizer Comedian Alain Frei, bekannt durch den Quatsch-Comedy-Club und den RTL Comedy Grand Prix. Bereits ab 16 Uhr laden in Ennest Sänger Bernd Klüser und sein Freund Funny der Fuchs alle Kinder und Eltern zu ihrer „FUX Mitmach-Show“ ein.

Konzerte an der Burg Schnellenberg und am Schnüttgenhof

Weiter geht es am Mittwoch, 7. Juli, vor der tollen Kulisse der Burg Schnellenberg mit Gil Ofarim, für Frank Burghaus der „Top Act“ des Kultursommers 2021. Der Sohn von Abi Ofarim ist schon mit Justin Timberlake und den Backstreet Boys unter dem Namen Bravo All Stars aufgetreten, teilte sich die Bühne mit Bon Jovi oder Nena und war 2019 Überraschungssänger bei der Show „Masked Singer“.

Am Mittwoch, 14. Juli, bildet das Strandbad Schnüttgenhof die Kulisse für den Bühnenauftritt der „Ö-Band“. Die Band ist ein Zusammenschluss hochkarätiger Profimusiker und gilt als die authentischste Herbert Grönemeyer Tribute-Band. Gespielt haben die Mitglieder u.a. für die Scorpions, Matthias Reim oder Heinz Rudolf Kunze.

Auf dem neugestalteten Rathausvorplatz geht es am Mittwoch, 21. Juli, mit Stefanie Hertel weiter, die aber mehr als volkstümliche Musik kann. In Attendorn ist die 41-jährige mit 37-jähriger Bühnenerfahrung mit der „DirndRockband“ zu Gast. Hier ein kleiner Auszug aus der erfolgreichen Karriere von Stefanie Hertel: 1. Platz bei der Superhitparade der Volksmusik, Gewinnerin des Grandprix der Volksmusik, sechsfache Gewinnerin der Krone der Volksmusik.

Beendet wird der Attendorner Kultursommer 2021 am Mittwoch, 28. Juli, auf dem Kinovorplatz mit „Graceland“, das wohl beste „Simon Garfunkel“ Tribute-Duo. In die Hansestadt kommen die beiden mit Band und Streichquartett, worüber sich Frank Burghaus besonders freut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben