Gastronomie

„Milchbar“ in Attendorn schließt: Das sind die Gründe

Die „Milchbar“ wird 25 Jahre alt. Genau zum Jubiläum wird Inhaber Frank Harnischmacher den Betrieb schließen.

Die „Milchbar“ wird 25 Jahre alt. Genau zum Jubiläum wird Inhaber Frank Harnischmacher den Betrieb schließen.

Foto: Flemming Krause (Archivbild)

Attendorn.  Frank Harnischmacher wird nach 25 Jahren die „Milchbar“ in Attendorn schließen. Für das Lokal am Marktplatz gibt es aber schon neue Pläne.

So gerade noch wird Jubiläum gefeiert - und dann schließt die „Milchbar“ in der Attendorner Innenstadt. Genau 25 Jahre nach der Eröffnung wird Inhaber Frank Harnischmacher in „Harnischmachers Milchbar“ zum letzten Mal Gäste empfangen und dann den Betrieb einstellen. Der 22. August wird der letzte Betriebstag sein. Der 51-Jährige gibt sich etwas geheimnisvoll, was die Gründe für seinen Schritt sind. Unterm Strich sei es die Gesamtsituation der Gastronomie in der Corona-Krise mit langen Schließungen und Einschränkungen, aber auch die langen Bauphasen in der Stadt Attendorn, verbunden mit vielen Belastungen, hätten ihren Beitrag geleistet. Nicht zuletzt führt er die stark gestiegenen Betriebskosten und Energiepreise an, die ihn zu diesem Schritt bewegt haben.

+++Lesen Sie auch: Elbener Ofenhändler schreibt an Habeck+++

Was er selbst künftig macht, stehe noch nicht sicher fest. Die Immobilie wird fast übergangslos weitergenutzt: im Joanvahrschen Haus am Alten Markt werde, so Frank Harnischmacher, wieder Gastronomie betrieben, aber in keiner Weise vergleichbar mit der „Milchbar“, aber „gut für Attendorn“, so Harnischmacher.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER