Tarifeinigung

Attendorn: Mitarbeiter der Helios-Klinik bekommen mehr Geld

Die Beschäftigten der Attendorner Helios-Klinik bekommen mehr Geld. Darüber freut sich auch Klinikgeschäftsführer Dr. Volker Seifarth.

Die Beschäftigten der Attendorner Helios-Klinik bekommen mehr Geld. Darüber freut sich auch Klinikgeschäftsführer Dr. Volker Seifarth.

Foto: Flemming Krause / WP

Attendorn.  Tarifsteigerung von 8,1 Prozent in der Helios Klinik Attendorn wurde vereinbart. Auch die Ausbildungsvergütung erhöht sich um monatlich 250 Euro.

Die Helios Klinik Attendorn und die Gewerkschaft ver.di haben sich im Rahmen einer Tarifeinigung auf eine deutliche Entgeltsteigerung geeinigt. Die Mitarbeiter in der Hansestadt erhalten bei einer Laufzeit der Tarifeinigung von 24 Monaten insgesamt 8,1 Prozent mehr Gehalt.

Die erste Steigerung ist bereits rückwirkend zum 1. Oktober 2019 in Höhe von 3 Prozent vereinbart. Durch die Erhöhung der Ausbildungsvergütung für Auszubildende in der Krankenpflege sowie zum medizinischen Fachangestellten – rückwirkend zum 1. Januar 2020 um monatlich 250 Euro – wird auch die Ausbildung an der Helios Klinik Attendorn nochmals attraktiver.

Seifahrt: eine gute Einigung

„Wir freuen uns, dass wir in nur zwei intensiven Verhandlungsrunden eine gute Einigung mit ver.di erzielen konnten. Mit diesem deutlichen Entgeltplus hoffen wir, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein klares Zeichen gesetzt zu haben. Es verdeutlicht unsere hohe Wertschätzung für den engagierten, täglichen Einsatz und schafft weiterhin attraktive Arbeitsbedingungen“, betont Klinikgeschäftsführer Dr. Volker Seifarth nach Abschluss der Verhandlungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben