Kultursommer

Attendorner Kultursommer 2020: Was auf dem Programm steht

Sylvia Gante vom Sponsor Sparkasse ALK sowie Frank Burghaus und Susanne Schnatz vom Stadtmarketing (von links) präsentieren das Programm des Attendorner Kultursommers 2020.

Sylvia Gante vom Sponsor Sparkasse ALK sowie Frank Burghaus und Susanne Schnatz vom Stadtmarketing (von links) präsentieren das Programm des Attendorner Kultursommers 2020.

Foto: martin droste / Martin Droste

Attendorn.  Der Attendorner Kultursommer 2020 startet am 1. Juli mit Comedian Mirja Boes am Feuerwehrgerätehaus in Ennest. Alle Events sind kostenlos.

Zwei Wochen nach dem letzten Konzert beim Biggesee-Open-Air auf dem Gelände des Campingplatzes Sondern (wir berichteten mehrfach) geht auch der Attendorner Kultursommer 2020 ans Wasser. Direkt an der Talsperre, auf dem Gelände der Badestelle Schnütgenhof, spielt am 8. Juli der Berliner Sänger Louis Manke mit seinem Projekt „Staubkind“. Die Bühne auf der großen Fläche mit Platz für mehr als 10.000 Menschen wird mit der Rückseite zum Wasser hin aufgebaut.

Den Umzug aus der Innenstadt an den Biggesee haben die Organisatoren des Attendorner Kultursommers mit Amtsleiter Frank Burghaus an der Spitze nicht ganz freiwillig gemacht. Wegen anstehender Bauarbeiten steht der Alte Markt mit seiner malerischen Kulisse zwischen dem Sauerländer Dom und dem Südsauerlandmuseum in diesem Jahr nicht als Veranstaltungsort zur Verfügung. Als Ersatzflächen haben sich die Verantwortlichen auch die Waldenburger Bucht und den Parkplatz am Pulverturm angesehen.

Kostenloser Shuttleservice

„Von der Logistik wäre die Waldenburger Bucht noch schwieriger gewesen“, berichtete Frank Burghaus bei der Vorstellung des Programms in der Stadthalle. Auch der an ein großes Attendorner Unternehmen verpachtete Parkplatz an der ehemaligen „Speckschule“ schied am Ende als Alternative für den Alten Markt aus. Fündig wurden Burghaus und sein Team vom Stadtmarketing schließlich vor den Toren der Hansestadt, auf dem Gelände der Badestelle Schnütgenhof direkt am Biggesee.

Allerdings erfordert die Location zwischen der Landstraße und der Talsperre enge Abstimmungen mit den Behörden, u.a. mit dem Ruhrverband und Straßen NRW. Das betrifft die Bereiche Gewässerschutz, Umweltverträglichkeit, Logistik oder Verkehrsführung. Der Parkplatz für Badegäste steht an diesem Tag den Konzertbesuchern zur Verfügung. Aus der Stadt fährt ein kostenloser Shuttleservice zur Biggetalsperre.„Das macht den besonderen Reiz aus“, verweist Frank Burghaus auf die unterschiedlichen Orte und Plätze des Attendorner Kultursommers.

Immer mittwochs ab 20 Uhr

In diesem Jahr gehört das Gelände vor dem Feuerwehrgerätehaus Ennest zum ersten Mal dazu. Hier eröffnet die bekannte Entertainerin Mirja Boes am 1. Juli mit ihrer sechsköpfigen Band und einer Mischung aus Comedy und Musik den Kultursommer 2020. „An Mirja Boes waren wir schon länger dran“, ist der Amtsleiter froh, dass es endlich geklappt hat.

Fast schon Kultcharakter haben die Veranstaltungen an der Burg Schnellenberg. Hier spielte im vergangenen Jahr die Tribute-Band „We Rock Queen“ vor 2.500 Zuschauern und sorgte für einen Besucherrekord beim Attendorner Kultursommer. Die vielen Menschen hatten aber auch gehörigen Durst. Vor dem einzigen Bierrondell gab es endlose Schlangen. „In diesem Jahr werden dort zwei Bierwagen aufgestellt“, betonte Frank Burghaus. Die Versorgung mit Getränken und Speisen liegt wieder in den Händen der örtlichen Gastronomie.

Die fünf Veranstaltungen des Attendorner Kultursommers sind wie immer kostenlos und beginnen mittwochs jeweils um 20 Uhr. Für die Konzerte in Ennest, an der Badestelle Schnüttgenhof und vor der Burg Schnellenberg steht ein ebenfalls kostenloser Shuttleservice mit Bussen zur Verfügung. Von Beginn an wird der Kultursommer von der Sparkasse ALK unterstützt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben