Ausbildung

Attendorner Unternehmen Viega zeigt den Weg in die Zukunft

Beim Tag der Ausbildung Ennest: Laura Selter informiert sich bei dem Auszubildenden Christopher Baltes über die kaufmännischen Ausbildungsberufe bei Viega.

Foto: Viega

Beim Tag der Ausbildung Ennest: Laura Selter informiert sich bei dem Auszubildenden Christopher Baltes über die kaufmännischen Ausbildungsberufe bei Viega. Foto: Viega

Attendorn.   Der 3. Tag der Ausbildung lockte mehr als 350 Interessierte nach Attendorn an. Das Unternehmen präsentiert sich und seine 17 Ausbildungsberufe

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Zeiten des demografischen Wandels ist es für Unternehmen wichtig, sich möglichst früh um künftige Fachkräfte zu kümmern. Aus diesem Grund veranstaltete Viega jüngst den 3. Tag der Ausbildung. Diesem Aufruf folgten mehr als 350 Interessierte, Schüler und Eltern. Sie besuchten die Werke in Attendorn-Ennest und Lennestadt-Elspe und informierten sich über die 17 Ausbildungsberufe, die bei dem Hersteller von Installationstechnik für Sanitär und Heizung im nächsten Jahr ausgebildet werden.

Mit mehr als 4000 Mitarbeitern sei Viega eine international aufgestellte Unternehmensgruppe, bei der die Ausbildung seit jeher einen hohen Stellenwert genieße, betonte Walter Viegener, Geschäftsführender Gesellschafter, auf der Begrüßungsrede. Er informierte und ermutigte die Interessierten zu einer Ausbildung in einem international agierenden Familienunternehmen, bei dem auch in Zukunft viele spannende Aufgaben für junge Nachwuchskräfte anfallen.

Projekte vorgestellt

Für die Jugendlichen und Eltern boten die beiden Tage eine gute Möglichkeit, Kontakt zu Auszubildenden und Ausbildern aufzunehmen. Im Berufsparcours präsentierten Auszubildende die Ausbildungsberufe sowie die jeweiligen Aufgabenbereiche. Ebenso wurden Projekte wie der Azubi-Blog oder andere Highlights und Events der Ausbildung bei Viega vorgestellt. „Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Aktivitäten Viega seinen Auszubildenden neben der täglichen Arbeit anbietet“, stellte Laura Selter begeistert fest. Die 17-jährige Ennesterin interessierte sich besonders für die kaufmännischen Ausbildungsberufe.

Im Nachhinein sei sie dankbar gewesen, bei einem Tag der Ausbildung Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsberufe bekommen zu können.

Praktikum absolviert

Der gewerblich-technische Ausbildungsleiter Ulrich Schmidt nahm diese Nachricht erfreut zur Kenntnis: „Genau dies ist der Grund, warum wir diesen Tag der Ausbildung organisieren. Wir versuchen jungen Menschen durch Einblicke in die verschiedenen Berufsbilder für eine Ausbildung bei Viega zu begeistern.“

Neben Laura Selter nahm auch Noah Heuel aus Bamenohl am Tag der Ausbildung teil. Von der Größe und der Modernität des Werkes in Elspe konnte er sich schon während seines Praktikums überzeugen. „Als ich vom Tag der Ausbildung erfahren habe, war für mich sofort klar, dass ich hingehe und mich vor Ort genauer über die Ausbildung bei Viega informiere.“

Im Anschluss an die beiden Veranstaltungstage zog Maria Stracke, kaufmännische Ausbildungsleiterin, ein rundum positives Fazit. „Wenn ich sehe, wie viele junge Leute den Tag der Ausbildung besucht haben, weiß ich, wie sehr sich die monatelangen Vorbereitungen, die größtenteils von unseren Auszubildenden übernommen wurden, gelohnt haben.“

Der Ausbildung wird bei Viega auch weiterhin ein hoher Stellenwert beigemessen. Mit dem Ausbildungsbeginn im August 2018 werden mehr als 200 Auszubildende an den fünf deutschen Standorten in 19 verschiedenen Berufen ausgebildet. Die Zahl der Auszubildenden werde in Zukunft weiter erhöht, um selbst die Fachkräfte für morgen auszubilden. Dabei spreche die hohe Übernahmequote für sich, denn mehr als 90 Prozent der Viega-Azubis blieben nach der Ausbildung im Unternehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik