Coca Cola

Aus für den Standort Germinghausen

Die langjährige Coca Cola-Geschichte in Germinghausen geht zu Ende.

Die langjährige Coca Cola-Geschichte in Germinghausen geht zu Ende.

Foto: MATTHIAS GRABEN

Drolshagen-Germinghausen.  Die Logistik wird dichtgemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schlechte Nachricht für den Gewerbestandort in Germinghausen: Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG teilt über ihre Pressestelle mit, dass der Logistikstandort in Drolshagen zum 1. Februar 2016 dicht gemacht wird.

Wörtlich heißt es u. a.: „Hintergrund sind veränderte Anforderungen der Handelskunden. So übernehmen Discounter und Supermarktketten die Belieferung ihrer Filialen zunehmend selbst oder durch eigene Partner. Dadurch fährt Coca-Cola seine Erfrischungsgetränke nur noch zu wenigen Lägern statt zu vielen Einzelkunden.“ Auch die Kunden im Außer-Haus-Markt (Gastronomie und Kantinen) würden immer häufiger die Belieferung aus einer Hand verlangen.

„Markt hat sich stark verändert“

„Der Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Dies hat zur Folge, dass einige Logistikstandorte nicht mehr hinreichend ausgelastet sind“, erläutert Rico Üslük, Geschäftsleiter im Verkaufsgebiet Rheinland, „aus diesem Grund müssen wir unsere Kapazitäten anpassen und unser Logistiknetz straffen.“

Es sei geplant, die Logistik an benachbarten Standorten zu bündeln beziehungsweise an Logistikpartner zu übergeben.

„Wir sind uns bewusst, dass das ein harter Einschnitt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist. Unser Ziel ist es, betriebsbedingte Kündigungen, so weit es geht, zu vermeiden. Wir bieten, wo immer möglich, alternative Arbeitsplätze im Unternehmen oder Altersteilzeit an“, versi chert Üslük. Wenn dies nicht in Frage komme, biete man Abfindungszahlungen an, die deutlich über dem üblichen Maß lägen. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern würden in den nächsten Tagen aufgenommen.

Betroffen seien 57 der aktuell 89 Beschäftigten. Die Mitarbeiter im Außendienst blieben unberührt. Die Verwaltungsaufgaben sollten an andere Standorte innerhalb des Verkaufsgebietes Rheinland verlagert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben