Brückensanierung

B 55-Projekt schreitet voran - Dreispurigkeit kommt

Die Brückenspalten aus Stahl und Gummi werden erneuert.

Die Brückenspalten aus Stahl und Gummi werden erneuert.

Foto: Josef Schmidt

Olpe.   Vollsperrung zwischen Rhode und Waukemicke dauert bis Ende September, Dreispurigkeit ermöglicht Überholen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Autofahrer, die derzeit zwischen Olpe und Griesemert auf der Bundesstraße 55 unterwegs sind, müssen bei Rhode seit einigen Wochen ein Hindernis umfahren.

Der Grund: Auf der B 55 wird bei Vollsperrung gebaut. Grund ist eine Sanierung der Brücke, die über die B 54 führt.

Wie der Pressesprecher des Landesbetriebs Straßenbau, Karl-Josef Fischer, im Gespräch mit unserer Zeitung vor Ort mitteilte, sei das Ende der Bauarbeiten allerdings in Sichtweite: „Die Arbeiten der von uns beauftragten Firma Eurovia schreiten planmäßig voran.“

Die Vollsperrung werde voraussichtlich Ende September aufgehoben werden können. „Dann stehen allerdings noch die Lärmschutzmaßnahmen auf dem Terminplan“, so Fischer. Das dauere noch einmal vier Wochen, Ende Oktober werde die Baustelle geräumt. Die alten, etwa 1,50 Meter hohen Lärmschutzwände sind derzeit verschwunden, sie werden nach Abschluss der eigentlichen Brückensanierung aber wieder auf den Rand-Kappen der Brücke errichtet. Diese Maßnahmen, so Fischer, könnten aber bei einspuriger Verkehrsführung erfolgen, die Vollsperrung sei dann nicht mehr nötig: „Möglicherweise ist auch Platz für zwei Spuren, die aber schmaler sein werden.“

Verbindungsstreifen marode

Fischer zeigte vor Ort, warum die Brücke im wesentlichen einer Sanierung bedurft hätte. Die Verbindungsstreifen in den Spalten zwischen der Brückenplatte und dem Bauwerk im Erdreich seien marode gewesen. Fischer: „Die Brücke muss sich aber mehrere Zentimeter ausdehnen können.“ Der Verbindungsspalt wird derzeit mit einer neuen Konstruktion aus Stahl und Gummi ausgefüllt, so dass das Brückenbauwerk danach wieder nach beiden Seiten genügen Spiel haben wird. Eine der beiden Spalt-Konstruktionen war gestern schon weit fortgeschritten, die zweite folgt in den nächsten Wochen. Auch die Fahrbahn des Brückenstücks wird komplett erneuert. Fischer informierte auf Anfrage unserer Zeitung noch über eine weitere Maßnahme auf der B 55: „Das Straßenstück aus Richtung Waukemicke kommend Richtung Rhode wird dreispurig abmarkiert.“ Auf einer Strecke von rund 900 Metern könne dann Richtung Rhode überholt werden, vor der Autobahnauffahrt werde das dann die letzte Überholmöglichkeit sein.

Diese Arbeiten würden kaum mehr als eine Woche in Anspruch nehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik