Bäckerhandwerk

Bäckerjugend Olpe: Sandra Bender ist Westfälische Meisterin

Die Bäckereifachverkäuferin Sandra Bender aus ist Westfälische Meisterin in der Nordrhein-Westfälischen Meisterschaft der Bäckerjugend 2019 geworden.

Die Bäckereifachverkäuferin Sandra Bender aus ist Westfälische Meisterin in der Nordrhein-Westfälischen Meisterschaft der Bäckerjugend 2019 geworden.

Foto: Verena Hallermann

Olpe.  Sandra Bender aus Olpe ist Bäckereifachverkäuferin. Nun ist sie Westfälische Meisterin geworden. Was man dafür leisten muss.

Es gehört wesentlich mehr zum Beruf des Bäckereifachverkäufers, als nur Brötchen über die Theke zu reichen. Kaufmännische Kenntnisse sind wichtig, aber vor allem geht es um die richtige Beratung der Kunden. Schließlich gibt es einiges zu beachten – nicht nur mit Blick auf Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien. Diese Vielschichtigkeit ist es, die Sandra Bender an ihrem Beruf liebt. Die 23-jährige Olperin hat Anfang des Jahres ihre Ausbildung abgeschlossen – und krönt dies nun mit einem Sieg bei der Nordrhein-Westfälischen Meisterschaft der Bäckerjugend. Was man dafür leisten muss, erklärt die junge Frau im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ein Star-Wars-Büffet bringt den Sieg

Sandra Bender kommt gebürtig aus Drolshagen. Nach ihrem Besuch des Städtischen Gymnasiums Olpe und noch während ihres Praktikums bei der Landbäckerei Sangermann entschließt sie sich, den Beruf der Bäckereifachverkäuferin zu lernen – und bekommt dort prompt die Zusage für die Ausbildungsstelle. „Vor meinem Praktikum hatte ich mir den Beruf noch anders vorgestellt“, sagt Sandra Bender. „Man braucht wirklich ein großes Know-how, muss dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen und viele Dinge gleichzeitig im Auge behalten.“

Die junge Frau überzeugt in ihrer Lehrzeit, kann die dreijährige Ausbildung bei der Landbäckerei Sangermann um ein halbes Jahr verkürzen – und wird bei ihrer Abschlussprüfung sogar Prüfungsbeste. Damit qualifiziert sie sich für die Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene. Also fährt sie im September nach Arnsberg, um sich bei der Handwerkskammer Südwestfalen der Herausforderung zu stellen.

Neben einem Verkaufsgespräch muss sie dort vor allem mit einem selbst gestalteten Büffet überzeugen – und zwar im Rahmen eines vorgegebenen Mottos. In diesem Jahr steht alles im Zeichen der „Welt der Comics“, also fasst Bender den Plan, das Büffet im Stil von Star Wars zu präsentieren. „Ich bin echt mit vielen Kisten angereist“, erzählt die junge Bäckereifachverkäuferin. „Es gab unter anderem Muffins mit Marshmallows im Star-Wars-Style und eine Erdnussbutter-Todesstern-Kugel.“ Sandra Bender erreicht hier den ersten Platz und qualifiziert sich somit für den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene.

Spannendes Duell

Die Sieger der NRW-Handwerkskammern liefern sich am 1. Oktober in der Deutschen Bäckerfachschule in Olpe eine spannendes Duell. Auch hier steht eine praktische Prüfung an, die Sandra Bender wieder mit Bravour meistert – sie wird Landessiegerin. „Ich habe es nicht erwartet“, sagt sie. „Aber ich bin total happy.“

Nun steht das Bundesfinale an. Die junge Olperin ist schon aufgeregt. Vom 16. bis zum 19. November wird sie sich in der Akademie in Weinheim mit den anderen Landessiegern messen. „Die Theorie lerne ich auf jeden Fall vorab nochmal und hole mir Tipps bei der Bäckerfachschule“, sagt Sandra Bender. „Meine Chancen kann ich schwer einschätzen, aber ich bin optimistisch.“

Insgesamt hat sie ihre Berufswahl nicht bereut – obwohl morgens um vier Uhr schon der Wecker klingelt („Dafür hat man eben früher Feierabend“) und obwohl es hinter der Theke schon mal hektisch werden kann. „Ich persönlich mag es, wenn ich viel zu tun habe“, sagt Sandra Bender. „So geht die Zeit um und man sieht, was man geschafft hat. Und meine Kollegen sind super nett, im Prinzip ist das meine zweite Familie.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben