Ausstellung

Benefizausstellung für Obdachlose in Olper Café

Natascha Schlüter (links) und die Künstlerin Ina Samlowski freuen sich auf die Benefiz-Ausstellung im Café con leche in Olpe. Über 20 Bilder und andere künstlerisch gestaltete Alltagsgegenstände werden zum Verkauf angeboten für das Obdachlosen-Engagement von Natascha Schlüter.

Natascha Schlüter (links) und die Künstlerin Ina Samlowski freuen sich auf die Benefiz-Ausstellung im Café con leche in Olpe. Über 20 Bilder und andere künstlerisch gestaltete Alltagsgegenstände werden zum Verkauf angeboten für das Obdachlosen-Engagement von Natascha Schlüter.

Foto: Josef Schmidt

Olpe/Attendorn.   Attendorner Künstlerin Ina Samlowski unterstützt die Hilfsangebote von Natascha Schlüter. 20 Bilder stehen Mitte Juni zum Verkauf.

Als Ina Samlowski, Künstlerin aus Attendorn, am 27. Dezember die Westfalenpost aufschlug, las sie mit Interesse die Geschichte über Natascha Schlüter aus Olpe, die an Heiligabend stundenlang in der Küche des Café con Leche stand, um für Obdachlose zu kochen. Spontan reifte in ihr die Idee, die 32-jährige Olperin bei deren guten Taten zu unterstützen: „Ich habe dann den Kontakt gesucht und gefragt, ob eine Verkaufsaustellung für Natascha in Frage komme.“

Bei der 32-Jährigen rannte die Attendornerin offene Türen ein. Natascha Schlüter: „Ich war von der Idee sofort begeistert.“

Grillfest für Obdachlose

Denn der Erlös der Veranstaltung hilft ihr, zu helfen: „Wir wissen natürlich noch nicht, was da zusammenkommt, aber fest steht, dass ich mit dem Geld wieder etwas für Obdachlose tun möchte.“ Wo genau, steht zwar noch nicht fest, dass es aber ein Grillfest werden solle, schon. Schlüter: „Ich stelle mir vor, dass entweder wieder in Köln zu machen oder in einer Stadt im Ruhrgebiet. Dafür brauche ich natürlich die Zustimmung der dortigen Behörden.“ Zunächst jedoch gilt es, sich auf die Ausstellung zu konzentrieren, die am Freitag und Samstag, 15./16. Juni, im Café con Leche stattfinden kann.

Die hoffentlich verkaufswilligen Besucher erwartet ein Portfolio an vielfältiger Kreativität. Die 76-jährige aus Königsberg stammende und in Norddeutschland aufgewachsene Künstlerin ist lupenreine Autodidaktin. Sie begann erst nach ihrer Berufslaufbahn, überwiegend als Leiterin einer Kinderkrankenpflegeschule in Gelsenkirchen, mit der Malerei, zog Ende der 90er Jahre ins Sauerland und pflegte ihre Eltern, die in den 50er Jahren in Attendorn heimisch wurden.

Mit beeindruckenden expressionistischen Motiven ist sie nicht nur in der Attendorner Künstlerszene bekannt. Unter anderem gestaltete sie 1998 das Frauen-Logo der Stadt Lennestadt und gewann 2000 den Logo-wettbewerb der Stadt Attendorn. Seit 2000 veranstaltete sie viele Ausstellungen mit ihren überwiegend in Aquarell gemalten Bildern.

Werke sind mit Sprüchen versehen

Ihre Besonderheit: Alle Werke sind mit einem Spruch oder einer Lebensweisheit bekannter oder weniger bekannter Persönlichkeiten signiert – unübersehbar, manchmal fast zentral. Da kommt unter anderem Picasso zu Wort, aber auch Hermann Hesse, Antoine Saint Exupery oder Udo Jürgens. Oder sie selbst. „Ich will mit minimalen Mitteln das Optimale herausholen“, sagt sie.

Zum Pressegespräch hat sie unter anderem ein expressionistisches Motiv eines Mannes mitgebracht, der ausschließlich ihrer Fantasie entsprungen ist, also rein zufällig ein wenig Franz Schubert ähnelt. Darauf ist der Satz zu lesen: „Gestern bin ich meinem alten Ich begegnet.“

Das Besondere springt ins Auge

In ihrer rein autodidaktischen Künstler-Zeit hat sie an die 200 Bilder und Skulpturen gefertigt und fast alle verkaufen können. Dabei, und das will sie auch bei der Ausstellung im Café con Leche so halten, will sie moderate Preise ansetzen: „Das sind mal 45 Euro, mal 50 oder auch mal 65 Euro, wenn ein Rahmen dabei ist.“

Im Prinzip ist nichts sicher vor ihrem kreativen Zugriff: Da müssen auch mal ein Salzstreuer herhalten, eine Küchenrolle oder einfache Kaffeefilter. Irgendetwas fällt Ina Samlowski dazu schon ein.

Und wer ihre Werke zum ersten Mal sieht, dem springt immer das Besonderes ins Auge. Über sich selbst sagt sie: „Ich hab’ mich immer auf mich selbst verlassen, neugierig und probierfreudig.“ Sollten alle Werke am Ausstellungswochenende verkauft werden, kämen so auf jeden Fall mehr als 1000 Euro zusammen. Und das, so Natascha Schlüter, „wäre eine ganz tolle Sache für den Obdachlosen-Tag. Dann könnte das eine richtig große Sache werden.“

Informationen:

  • Die Vernissage der Benefizausstellung beginnt am Freitag, 15. Juni, um 15 Uhr im Café con Leche. Bis etwa 19.30 Uhr werden die Bilder zu sehen sein.
  • Am Samstag, 16. Juni, beginnt die Ausstellung um 14 Uhr und dauert bis etwa 18 Uhr.
  • Die Künstlerin Ina Samlowski wird selbst vor Ort sein und steht für Fragen zu ihren Ausstellungsstücken zur Verfügung
  • Ausgestellt hat Ina Samlowski seit Ende der 90-er Jahre unter anderem in Attendorn, Iserlohn, Meinerzhagen, St. Augustin, Olpe, Lüdenscheid, Koblenz, Bonn, Gelsenkirchen, Lennestadt und Eslohe.
  • Unter anderem hat sie die Illustration für einige Bücher übernommen.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik