Vandalismus

Bewohner von Attendorner Asylunterkunft zerstört Einrichtung

Dieser Wohncontainer in Attendorn wurde von einem Bewohner in Inneren großflächig zerstört.

Dieser Wohncontainer in Attendorn wurde von einem Bewohner in Inneren großflächig zerstört.

Foto: Flemming Krause

Attendorn.   Ein Mann randalierte bereits in der vergangenen Woche in der Unterkunft und riss unter anderem einen Heizkörper und ein Waschbecken heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Bewohner einer Asylunterkunft am Hohler Weg in Attendorn randalierte am frühen Mittwochmorgen vergangener Woche und zerstörte große Teile des Wohncontainers, in dem bis dato vier Männer untergebracht waren. Unter anderem riss er laut Informationen von Polizei und Attendorns Sozialamtsleiterin Christiane Plugge einen Heizkörper und ein Waschbecken von der Wand, zerstörte die Eingangstür und legte einige Leitungen frei. Grund für diese Randale sei laut Plugge aber kein Streit mit einem Mitbewohner gewesen.

Den genauen Auslöser kenne man nicht. „In dem jetzigen Zustand ist die Asylunterkunft nicht mehr bewohnbar“, erklärte Plugge und bestätigte, dass nach diesem Vorfall die vier Männer auf andere Unterkünfte im Stadtgebiet verteilt wurden. Zur genauen Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Der Container wird voraussichtlich ab nächster Woche wieder instand gesetzt und ist dann ab Mitte November wieder nutzbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik