Bilsteiner Kahnteich wird für 250.000 Euro saniert

Der Kahnteich in Bilstein soll noch in diesem Jahr komplett saniert und verschönert werden. Heute wird im Rathaus der Auftrag vergeben.

Der Kahnteich in Bilstein soll noch in diesem Jahr komplett saniert und verschönert werden. Heute wird im Rathaus der Auftrag vergeben.

Foto: Volker Eberts / WP

Bilstein.  Der Kahnteich neben dem Naturbad in Bilstein soll saniert werden. Demnächst gibt es einen neuen Rundweg um den Teich herum.

Der sogenannte Kahnteich in Bilstein ist für die Bilsteiner mehr als ein Tümpel am Ortsrand. Früher war er sogar Teil des Bilsteiner Freibades und im Winter dient er, wenn es richtig frostig ist, als Eislaufplatz. In den letzten Jahren hatte die Attraktivität der idyllischen Ortes sichtlich gelitten. Das soll sich nun wieder ändern. Am heutigen Donnerstag wird im Rathaus der Auftrag für die Komplettsanierung des Kahnteichs vergeben, der dadurch deutlich aufgewertet wird.

Zunächst geht es darum, den Teich wieder abzudichten. Deshalb war das Gewässer durch den Fischereipächter in den letzten Monaten abgefischt worden. Dann wurde das Wasser so weit sie möglich abgelassen. Die 30 bis 60 Zentimeter starke Schlammschicht, die sich auf dem Grund in vielen Jahren angesammelt hatte, wird entnommen und von der Firma Sachtleben im Bereich des Hachener Schlammteiches wieder eingebaut.

Dies sollte eigentlich schon vor einiger Zeit geschehen. Aber zunächst musste der Schlamm labortechnisch untersucht und die Laborwerte überprüft werden, was sich länger hinzog als geplant. Christoph Pohl, Stadtwerke: „Unser ursprünglicher Plan war, nach der Freibadsaison mit der Sanierung zu starten.“

Im Oktober soll es nun mit einigen Wochen Verzögerung losgehen. Um die Aufenthaltsqualität der Anlage deutlich zu verbessern, wird ein umlaufender Gehweg um die Teichanlage gebaut. Der Weg hat eine Regelbreite von mindestens 1,80 Meter und soll in unbefestigter, wassergebundener Bauweise ausgeführt werden.

Die seitliche Einfassung des Weges erfolgt mit Rinnensteinen, bzw. im Uferbereich der Veischede mit beidseitigen Metallrasenkanten. Auf der Parkplatzseite des Kahnteiches wird, um die Erlebbarkeit des Teiches zu verbessern, eine großzügige Treppenanlage geschaffen, die es ermöglicht, bis an den Wasserspiegel heran zu treten.

Eislaufen möglich

Hier besteht grundsätzlich auch in den Wintermonaten die Möglichkeit, den Teich als Eislauffläche zu nutzen. „Um die Treppe herum werden große Natursteinblöcke als Sitzgelegenheit verbaut“, heißt es in der Baubeschreibung der Stadt.

Auch der vorhandene Bootssteg wird komplett erneuert. Insgesamt werden an dem Ufer des Kahnteichs mehrere naturnahe Aufenthaltsgelegenheiten geschaffen. Für eine regelbare Führung des Wassers, das aus dem nahen Veischedebach in den Teich geleitet wird, muss ein neuer Teichmönch gebaut werden.

Christoph Pohl hofft, dass die Auftragsvergabe problemlos vonstatten geht, alle Fragen mit dem Auftragsnehmer schnell geklärt werden können und dieser mit der Maßnahme schnell starten kann. „Unser Ziel ist, im Oktober zu beginnen und in diesem Jahr noch fertig zu werden.“

Ob dann im kommenden Winter auf dem Bilsteiner Kahnteich Eislaufen möglich ist, hängt von den Außentemperaturen ab. Auf jeden Fall verfügt die Erlebniswelt „Veischedetal“ in diesem Bereich mit dem neuen, barrierefreien Kahnteich über eine weitere Attraktion neben dem Naturbad, der Crossgolfanlage und dem Bogenschießplatz. Die Kosten der Sanierung, u. a. aus Dorferneuerungsmittel, betragen etwa 250.000 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben