Ermittlungen

Brandanschlag in Meggen: Täter kann nicht ermittelt werden

Die Schmiereien an der Hausfassade in Meggen.

Foto: Michael Meckel

Die Schmiereien an der Hausfassade in Meggen. Foto: Michael Meckel

Meggen.  Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum Brandanschlag auf eine syrische Familie in Meggen eingestellt. Kein Tatverdächtiger ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Staatsanwaltschaft Siegen hat die Ermittlungen zum Brand-Anschlag in Meggen eingestellt. „Es konnte kein Tatverdächtiger ermittelt werden“, erklärte Ulrich Hanki, Pressesprecher der Polizei Hagen, auf Nachfrage dieser Redaktion.

Der Staatsschutz, der dem Polizeipräsidium Hagen angegliedert ist, hatte die Ermittlungen an sich gezogen, weil ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden konnte.

Ende Januar hatte an dem Wohnhaus einer syrischen Familie an der Meggener Straße ein Holztor gebrannt, daneben wurde die Hausfassade mit Nazi-Symbolen beschmiert. Die Familie hatte von dem Vorfall mitten in der Nacht allerdings nichts mitbekommen. Der Vorfall ging glimpflich aus, weil ein Nachbar rechtzeitig die Polizei alarmieren konnte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik