Post-Kuriosum

Briefkasten außer Betrieb: Marsch zur Burg die Alternative

Briefkasten in Bilstein: Vorübergehend außer Betrieb.

Briefkasten in Bilstein: Vorübergehend außer Betrieb.

Foto: Foto: Volker Eberts / WP

Bilstein/Kirchveischede.  Der Haupt-Briefkasten in Bilstein macht „Betriebsferien“: Nur der Briefkasten in der Jugendherberge wird geleert.

Vor einigen Monaten hat die Postfiliale in Bilstein geschlossen (wir berichteten). Derzeit macht auch der einzige öffentlich zugängliche Briefkasten im Ort „Betriebsferien“. Seit einigen Tagen ist der Kasten zugeklebt und es hängt ein Schild an dem gelben Behältnis „Vorübergehend geschlossen“. Der Witz ist. Auf dem Schild steht auch: „Nächster Briefkasten. Jugendherberge Bilstein“. Nun sollen Postkunden aus dem Ort auf die Burg stiefeln. Für Gehbehinderte und Senioren ein Unding. Außerdem ist der Briefkasten nicht öffentlich zugänglich, befindet sich im Innern des Gebäudes.

B 55 bis 27. Oktober gesperrt

Hintergrund der Briefkastensperrung soll nach Angaben eines Postmitarbeiters sein: Die B 55 zwischen Bilstein und Grevenbrück ist wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, deshalb wurden die Entleerungsfahrten ausgesetzt. Das galt anfangs auch für den Ort Kirchveischede. Diese beiden Briefkasten werden wohl nicht von der Deutschen Post direkt, sondern von einem Subunternehmen geleert. Der Briefkasten auf der Burg wird dagegen von dem Zusteller, der täglich im Ort unterwegs ist, entleert. Kirchveischede hat Glück, ein im Ort wohnender Zusteller leert den örtlichen Briefkasten während der „Betriebsferien“ mit. Die Straßensperrung dauert noch bis zum 27.Oktober.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben