Abstimmung

Bürgermeisterkandidat: Attendorner CDU bittet um Vorschläge

Sebastian Ohm, CDU-Stadtverbandsvorsitzender, bittet die Partei-Mitglieder darum, potenzielle Bürgermeisterkandidaten zu nennen.

Sebastian Ohm, CDU-Stadtverbandsvorsitzender, bittet die Partei-Mitglieder darum, potenzielle Bürgermeisterkandidaten zu nennen.

Foto: Privat / WP

Attendorn.  Im kommenden Jahr stehen die nächsten Kommunalwahlen an. Attendorner CDU möchte ihre Mitglieder an der Kandidaten-Auswahl beteiligen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufruf soll als Signal an die eigenen Mitglieder verstanden werden: In der letzten Vorstandssitzung des Attendorner CDU-Stadtverbandes vor der Sommerpause einigten sich die Christdemokraten darauf, bei der Suche nach einem potenziellen Bürgermeisterkandidaten die Basis zu beteiligen.

Bekanntlich stehen im Herbst kommenden Jahres die nächsten Kommunalwahlen an. Der Stadtverband schreibt nun an sämtliche Parteimitglieder sowie an Mitglieder der CDU-Vereinigungen Junge Union, Frauen Union und Senioren Union und bittet um Personalvorschläge. „Natürlich suchen wir nach den Kandidaten, die zum einen für diesen Posten geeignet und zum anderen auch dazu bereit sind“, erklärt Sebastian Ohm, Stadtverbandsvorsitzender der Christdemokraten, im Gespräch mit dieser Redaktion.

Ohm: Diese Zeiten sind vorbei

Er begründet dieses Vorgehen wie folgt: „Die Zeiten, in denen die Kandidaten von einem sehr begrenzten Kreis ausgesucht wurden, sind vorbei. Unsere Mitglieder wollen beteiligt werden, immerhin entscheiden sie letztlich auch über den Kandidaten. Wir wollen zeigen, dass wir kein reiner Abnick-Verein sind.“

Die Entscheidung falle schließlich im Rahmen einer Mitgliederversammlung im kommenden Jahr. Bis Mitte August werden nun Vorschläge angenommen. Auf der nächsten Sitzung des Stadtverbandes am 2. September werde der Vorstand gemeinsam die eingegangenen Vorschläge sichten und das weitere Vorgehen beraten. Deshalb sei es zum jetzigen Zeitpunkt auch noch verfrüht, über mögliche Köpfe zu sprechen, so Ohm auf die Frage, welche CDU-Kandidaten denn für den Bürgermeister-Posten in Frage kämen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben