Drogenfund

Cannabisplantage in Attendorner Waldgebiet entdeckt

Eine der sichergestellten Cannabispflanzen, die im Attendorner Waldgebiet gefunden wurde. 

Eine der sichergestellten Cannabispflanzen, die im Attendorner Waldgebiet gefunden wurde. 

Foto: Polizei Olpe

Olpe.  Ein 22-Jähriger soll eine nicht unerhebliche Menge an Cannabispflanzen in einem Wald in Attendorn angebaut haben. Die Polizei ermittelt noch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Zeuge machte die Kriminalpolizei Olpe auf eine vermeidliche Cannabisplantage in einem Attendorner Waldgebiet aufmerksam. Nach intensiven Ermittlungen rückte der Fokus auf einen 22-jährigen Tatverdächtigen. Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte, augenscheinlich über einen längeren Zeitraum, eine nicht unerhebliche Menge an Cannabispflanzen aufgezogen hatte. Dazu zog der 22-Jährige die Jungpflanzen zunächst mit Fachzubehör in seiner Wohnung auf und verpflanzte sie anschließend in ein Waldgebiet. Gegen den Beschuldigten läuft nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben