Corona aktuell

Corona im Kreis Olpe: Inzidenz liegt am Samstag bei 7,5

Lesedauer: 8 Minuten
Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Selbsttests für zuhause sind nun im Handel erhältlich. Wie funktionieren diese Tests und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Ein Selbstversuch.

Beschreibung anzeigen

Kreis Olpe.  Corona: Zwei neue Fälle gab es im Kreis Olpe am Freitag. Die Inzidenz entfernt sich damit weiter vom ersten kritischen Grenzwert. Der Überblick.

  • Corona in Lennestadt, Attendorn, Olpe, Wenden, Finnentrop, Kirchhundem und Drolshagen: Der Inzidenzwert des Kreises Olpe liegt am Samstag, 31. Juli, bei 7,5 Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche.
  • 164 Personen sind im Kreis Olpe mit oder an einer Corona-Infektion verstorben, 5885 Menschen aus dem Kreis Olpe haben sich seit Beginn der Pandemie infiziert.
  • Alle Informationen zum Impfzentrum im Kreis Olpe finden Sie hier.
  • In allen sieben Städten und Gemeinden sind kostenlose Schnelltests möglich: Übersicht über die Teststationen.
  • Keine Nachrichten aus Lennestadt, Attendorn, Olpe, Wenden, Finnentrop, Kirchhundem und Drolshagen verpassen: Hier zum Newsletter anmelden!

Dieses Corona-Newsblog für den Kreis Olpe aktualisieren wir fortlaufend. Die Corona-Übersicht für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

+++ Keine Nachricht aus dem Kreis Olpe verpassen: Hier für den täglichen Newsletter anmelden! +++

Update, 31. Juli: Das RKI meldet am Samstag eine Sieben-Tages-Inzidenz von 7,5 – damit sinkt der Wert im Vergleich zum Freitag um 0,7 Prozent. Am Freitag hatte das Gesundheitsamt des Kreises Olpe zwei neue Fälle gemeldet, insgesamt 19 Personen gelten aktuell als infiziert.

Update, 30. Juli: Zwei neue Corona-Fälle meldet der Kreis Olpe zum Start ins Wochenende. Das ist einer weniger als am Freitag der Vorwoche, so dass die Inzidenz wiederum leicht sinken wird. Die Neuinfektionen traten auf in Lennestadt und Wenden.

Im Krankenhaus werden weiterhin drei Covid-Patienten behandelt, von ihnen liegt einer auf einer Intensivstation, muss aber nicht künstlich beatmet werden.

+++ Lesen Sie auch: Transall im Tiefflug über Attendorn +++

Update, 29. Juli: Erstmals seit Wochen werden Covid-Patienten wieder im Krankenhaus behandelt. Wie der Kreis Olpe am Mittwochabend bekannt gab, werden drei positiv Getestete stationär betreut. Seit Donnerstag liegt eine Person sogar wieder auf einer Intensivstation.

Darüber hinaus gab es am Donnerstag eine weitere Neuinfektion in Wenden. Das sind zwei weniger als am selben Tag der Vorwoche, so dass die Inzidenz am Freitag auf einen Wert etwas über 8 sinken wird.

Das Impfzentrum setzt derweil seine Reihe kreativer Impfangebote fort: Am kommenden Montag, 2. August, steht der Impfbus in der Zeit von 14 bis 20 Uhr auf dem Parkplatz der McDonalds-Filiale im Gewerbegebiet Biebickerhagen in Olpe. Unter dem Motto „Big Mac–Impfen“ sind insbesondere junge Leute eingeladen, sich impfen zu lassen. Als Belohnung gibt es im Anschluss an die Impfung einen Verzehrbon, der vom Impfzentrum des Kreises spendiert wird.

+++ Lesen Sie auch: Wie der „Samos“-Wirt aus Olpe zur Impfpflicht steht +++

Mit Blick auf die wieder steigenden Infiziertenzahlen hat sich Landrat Theo Melcher gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus dem Regierungsbezirk Arnsberg an die Gesundheitsminister Jens Spahn (Bund) und Karl-Josef Laumann (NRW) gewandt. Weiterlesen: Welche Forderungen die Landräte aufstellen.

Update, 28. Juli: Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe meldet am Mittwoch eine neue Corona-Ansteckung und somit zwei weniger als tags zuvor. Somit gelten aktuell 22 Personen als infiziert (16 davon mit Virusvarianten). 97 Bürger aus dem Kreis befinden sich in Quarantäne. Neue Todesopfer im Zusammenhang mit der Pandemie gibt es nicht.

Update, 27. Juli: Nach drei neuen Fällen am Dienstag – einem weniger als am selben Tag der Vorwoche – wird der Inzidenzwert im Kreis Olpe am Mittwoch wieder leicht zurückgehen, aber über der 10er-Marke bleiben. Die Neuinfektionen traten in Finnentrop, Lennestadt und Wenden auf.

Der Impfbus des Impfzentrums Attendorn ist am Mittwoch, 28. Juli, erneut unterwegs. Unter dem Motto „Steigt ein – Impfen ist in“ steht das Impfmobil diesmal in Finnentrop und zwar von 10 bis 13.30 Uhr in am Bahnhof/Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB), Linie 94 und von 14 bis 17.30 Uhr in Bamenohl, Rewe-Parkplatz, Bamenohler Straße 28.

+++ Kommentar zu den neuen Corona-Regeln: Verlässlich ist das nicht +++

Eine weitere Aktion ist für den kommenden Samstag, 31. Juli, geplant. Dann macht das Impfzentrum in Attendorn Kindern ab 12 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ein spezielles Impfangebot. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr kann diese Altersgruppe, die bisher nur unter bestimmten Voraussetzungen geimpft werden konnte, eine Impfung erhalten. Während dieser Zeit wird ein Kinder-/Jugendarzt anwesend sein, der eine auf Kinder abgestimmte Impfaufklärung durchführen wird. Für die Impfung muss die Einwilligung aller sorgeberechtigten Personen erfolgen. Eine entsprechende Musterbescheinigung kann von der Webseite des Impfzentrums heruntergeladen werden. Sie ist bei der Impfung ausgefüllt vorzulegen.

Seit Montag, 26. Juli, gelten für das Impfzentrum verkürzte Öffnungszeiten. Wegen des geringeren Zulaufs werden Impfungen nur noch von mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr durchgeführt. Aus diesem Grund müssen auch bereits gebuchte Zweittermine, die außerhalb dieser Zeiten liegen, in die neuen Öffnungszeiten verlegt werden. Betroffene Personen werden in der Regel vom Impfzentrum benachrichtigt.

Die Impfwilligen können aber auch ohne Termin jederzeit während der neuen Öffnungszeiten ins Impfzentrum nach Attendorn kommen, um sich die Zweitimpfung geben zu lassen. Die verkürzten Impfintervalle (bei BionTech drei Wochen; bei Moderna und AstraZeneca vier Wochen) sind dabei aber zu beachten.

Update, 26. Juli: Drei neue Corona-Fälle meldet der Kreis Olpe am Montag. Die Neuinfektionen traten über das Wochenende in Attendorn, Finnentrop und Wenden auf. 23 Menschen gelten aktuell als infiziert, für insgesamt 97 Personen im Kreisgebiet ist eine Quarantäne angeordnet.

Seit Montag gilt in NRW die Inzidenzstufe ein: Welche Corona-Beschränkungen damit im Kreis Olpe greifen.

Update, 25. Juli: Die Inzidenz im Kreis Olpe liegt aktuell bei 9,7 und damit noch unter dem Grenzwert von 10, der neue Beschränkungen mit sich bringt. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, wird aufgrund der niedrigen Fallzahlen derzeit nur noch von Montag bis Freitag eine Fallzahlenübersicht veröffentlicht.

Update, 23. Juli: Die Inzidenz im Kreis Olpe wird sich am Samstag wieder dem Grenzwert von 10 annähern, ihn aber noch nicht überschreiten. Das ergibt sich aus den aktuellen Fallzahlen von Freitagabend: Demnach gab es im Kreis Olpe drei Neuinfektionen, in Olpe (2) und Lennestadt (1). Das ist eine mehr als am selben Tag der Vorwoche.

Schon am Donnerstagabend hatte der Kreis Olpe drei neue Corona-Fälle gemeldet. Diese traten in Kirchhundem, Lennestadt und Wenden auf. Insgesamt gab es damit seit Beginn der Pandemie 5875 Infizierte, von denen 5684 inzwischen wieder als genesen gelten. 164 Todesopfer sind zu beklagen. 27 Personen gelten aktuell als infiziert.

Aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Olpe

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Kreis Olpe auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Attendorn, Olpe, Lennestadt, Kirchhundem und Drolshagen mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen aus dem Kreis Olpe.

Die Lokalredaktion finden Sie auch auf Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben