Festival

Drei Wendsche Jungs heizen Rothemühle ein

Die Gruppe TIL beim Konzert in Rothemühle:  Jona Boubaous, Dennis Wurm und Eniz Gülmen (von links) heizen ihrem Publikum ein.

Die Gruppe TIL beim Konzert in Rothemühle: Jona Boubaous, Dennis Wurm und Eniz Gülmen (von links) heizen ihrem Publikum ein.

Foto: Michael Meckel

Rothemühle.   Bei der Rocknacht auf dem Balcke-Dürr-Gelände wird die heimische Gruppe TIL gefeiert. Große Freude bei den Jungs und ihren Fans

Die Stimmung war bombastisch, als am Samstag gegen 20 Uhr die Gruppe TIL in der überdachten „Open Air-Halle“ des Balcke-Dürr-Geländes in Rothemühle ihren ersten Song anstimmte und das Publikum bei der Rocknacht so richtig in Stimmung brachte. „Es ist wunderschön, wieder zuhause zu spielen“, begrüßte Sänger Dennis Wurm aus Ottfingen das Publikum. Und auch seine beiden Partner freuten sich auf ihr „Heimspiel“. „Es ist total geil, wieder in der Heimat zu spielen. Mehr Heimat als hier geht nicht. Zuletzt waren wir im Dezember in Olpe“, berichteten Schlagzeuger Jona Boubaous aus Rothemühle und Bassist Enis Gülmen aus Brün.

Jetzt singen sie auf Deutsch

Die Zuhörer kamen nicht nur aus dem Kreis Olpe. „Hier ist sogar ein Mädchen aus Berlin. Die ist bei jedem Konzert von uns da“, erzählt Jona Boubaous. Seit rund zehn Jahren begeistern die drei Musiker aus dem Wendschen – gerade mal 20 Jahre alt – ihre Fans. „Die Band haben wir praktisch schon im Kindergarten gegründet. Und dann ging es immer weiter “, lacht Eniz Gülmen. „Letzte Jahr haben wir Deutschland, Holland und Österreich gespielt. Das war schon eine klasse Sache. Letzte Woche waren wir in Hannover und den nächsten Auftritt haben wir nächste Woche in Berlin. Das Konzert hier in Rothemühle ist das dritte auf der aktuellen Tour“, so Jona Boubaous. Eines hat sich in diesem Jahr allerdings geändert. „Wir singen jetzt auf Deutsch und nicht mehr auf Englisch“, so Eniz Gülmen.

Bevor es nach Berlin geht, war am Sonntag Station in der OT in Olpe. Dort wurde ein Video für den nächsten Song „Wir fangen gerade erst an“ – am Samstag übrigens das letzte Lied von TIL in Rothemühle – gedreht.

Doch TIL war nicht das einzige musikalische Highlight der Rocknacht. Zuvor heizte „The Cloudburst“ mit dem Vahlberger Sänger Tom Sohler den Besuchern ein. Das Repertoire umfasste alte Rockklassiker bis hin zu aktuellen Rockcharts. Das Finale der Veranstaltung war der Gruppe Beatfiy vorbehalten, die seit 2011 auf den Bühnen Deutschlands agiert.

Geschichte der Firmen

Die Rocknacht war ein Teil von „Backstein, Beats und Bilder“. Am Sonntag ging es in dem Backsteinbau weiter. Nach einem ökumenischen Gottesdienst und einem anschließenden Frühschoppen fanden am Nachmittag zwei Führungen über das Werksgelände statt. In mehr als 200 Bildern, die teilweise auch verkauft wurden, wurde die Geschichte aller Firmen, die im Laufe der Jahre in Rothemühle ansässig waren, dokumentiert.

„Jeder, der hier wohnt hat einen Bezug zu diesem Standort. Hier haben teilweise Generation gearbeitet. Da wird Geschichte wach. Und das sollen die Besucher selbst erleben. Deshalb haben wir bei der Anbringung auch bewusst auf eine Chronologie verzichtet“, sagte Organisatorin Nicole Williams, die bei der Gemeinde Wenden für Tourismus, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung zuständig ist. Für die Kinder fand am Sonntag übrigens eine Werks-Rallye auf dem Balcke-Dürr-Gelände statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben