Tierquälerei

Katze nach Treffer von Luftgewehr eingeschläfert

Das Bild zeigt ein Projektil eines Luftgewehrs im Körper einer Katze. In Drolshagen ist erneut auf ein Tier geschossen worden.

Foto: Heinz-Werner Rieck

Das Bild zeigt ein Projektil eines Luftgewehrs im Körper einer Katze. In Drolshagen ist erneut auf ein Tier geschossen worden. Foto: Heinz-Werner Rieck

Drolshagen.  Erneut ist eine Katze einer Familie in Drolshagen durch ein Projektil eines Luftgewehrs verletzt worden. Vom Täter fehlt weiterhin jede Spur.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Fall von Tierquälerei ereignete sich erneut am Ostersonntag in Schreibershof, als eine Katze von einem Unbekannten angeschossen wurde. Das Tier verließ um 9 Uhr das Haus und kehrte gegen 11 Uhr zur Anschrift Oberm Brinke zurück. Die Besitzer stellten eine gravierende Verletzung am Tier fest, die offenbar von einem Projektil stammt. Am Abend musste die Katze eingeschläfert werden.

Bereits am 25. März war ein Kater der Familie angeschossen und schwer verletzt worden. Die Tierhalter erstatteten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und das Waffengesetz und übergaben der Polizei als Beweismittel ein bei der tierärztlichen Notversorgung herausoperiertes Projektil. Es dürfte sich dabei um das Projektil einer Luftdruckwaffe handeln.

Zeugen, die Hinweise auf den Schützen geben können werden gebeten, sich bei der Polizei in Olpe (24-Stunden-Erreichbarkeit, Durchwahl 02761/ 92 69 - 2550) zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik