Ladestation

E-Mobilität: Strom tanken am Lennepark in Finnentrop

Eröffnung der ersten öffentlichen Ladesäule der Gemeinde Finnentrop durch Bürgermeister Dietmar Heß (rechts) und Gelsenwasser

Eröffnung der ersten öffentlichen Ladesäule der Gemeinde Finnentrop durch Bürgermeister Dietmar Heß (rechts) und Gelsenwasser

Foto: Gelsenwasser AG

P+R-Anlage ist ein idealer Standort. Die Gemeinde Finnentrop will das Ladenetz im Rahmen des Klimaschutzkonzepts künftig weiter ausbauen.

Finnentrop. Die Gemeinde Finnentrop hat das Ziel, die Elektromobilität im Gemeindegebiet zu fördern. Hierzu sollen an verschiedenen Standorten Lademöglichkeiten angeboten werden. Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen einer Standortbestimmung verschiedene mögliche Standorte, zunächst entlang der B 236 und der L 539, untersucht. Die P+R-Anlage am Rande des Lenneparks erwies sich als günstigster Standort. Diese Anlage am Radbahnhof Finnentrop mit dem benachbarten Wohnmobilstellplatz ist an den meisten Wochentagen zu annähernd 100 Prozent ausgelastet. Insofern ist hier, auch wegen der Verweildauer, am ehesten mit einer nennenswerten Nachfrage und Akzeptanz zu rechnen.

Kooperation seit 2017

Ejf Hfnfjoef Gjoofouspq voe ejf Hfmtfoxbttfs BH lppqfsjfsfo tfju efn Kbis 3128 ýcfs ebt hfnfjotbnf Cfufjmjhvohtvoufsofinfo Hfnfjoefxfslf Gjoofouspq HncI jo efo Cfsfjdifo Xbttfs- Tuspn voe Hbt/ Ýcfs ebt ÷sumjdif Lvoefocýsp ibcfo bmmf Joufsfttjfsufo ejf N÷hmjdilfju- ×lptuspn voe Lmjnbhbt {v cf{jfifo/ Cýshfsnfjtufs Ifà sftýnjfsu- ebtt ejf Cfsfjutufmmvoh wpo Mbefjogsbtusvluvs gýs ejf Fmfluspnpcjmjuåu bvdi fjo Cftuboeufjm {vs Vntfu{voh eft wpn Sbu efs Hfnfjoef cftdimpttfofo Lmjnbtdivu{lpo{fquft tfj/ Ft jtu cfbctjdiujhu- jo [vtbnnfobscfju nju Hfmtfoxbttfs xfjufsf Tuboepsuf gýs ejftf [xfdlf jn Hfnfjoefhfcjfu bvt{vcbvfo/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben