Chorgemeinschaftsfest

Eine singende Spiel- und Spaßhalle

Die Hillmicker Sänger haben die Zeichen der Zeit erkannt, einen Gemischten Chor aus der Taufe gehoben und einen Kinderchor gegründet.

Foto: Nicole Voss

Die Hillmicker Sänger haben die Zeichen der Zeit erkannt, einen Gemischten Chor aus der Taufe gehoben und einen Kinderchor gegründet. Foto: Nicole Voss

Hillmicke.   Der Gemischte Chor „Cantiamo“ Hillmicke war Gatsgeber des 59. Chorfestes der Gemeinde Wenden. Die Halle war voll besetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Spiel- und Sporthalle in Hillmicke verwandelte sich auf Einladung des Gemischten Chores „Cantiamo“ Hillmicke und Dank vieler Sängerinnen und Sänger in eine Sing- und Spaßhalle, wie der Vorsitzende des Chores, Martin Breuch, hervorhob. Es zeiget sich, dass das 59. Chorgemeinschaftsfest der Gemeinde Wenden nichts von seiner Attraktivität verloren hat.

Die Sänger sind eben eine starke Gemeinschaft und Garanten für abwechslungsreiche, musikalische Stunden, was sich schon alleine im Liedgut widerspiegelte. Von Schlagern, über Oldies, manchmal Klassisches, bis hin zu Rock, Pop und Gospel und auf jeden Fall jede Menge versierte, hörenswerte Töne standen im Vordergrund.

Voll besetzte Halle

Die Halle war voll besetzt. Ein ganzer Saal voll Gleichgesinnter, ließ auch Martin Breuch sichtlich strahlen, während er sich bei den Sponsoren für die Unterstützung und der Gärtnerei Niklas für den Blumenschmuck bedankte und zweihumorvolle, unterhaltsame und kurzweilige Abende, fernab vom Alltag wünschte.

Ludger Wurm, 1. stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Wenden, ging darauf ein, dass der Chor, der am Wochenende Gastgeber für viele Sängerinnen und Sänger aus der Gemeinde Wenden und den umliegenden Orten war, nicht immer in der Konstellation auf der Bühne stand, sondern sich den Veränderungen der Zeit anpasste. Veränderungen, die laut Ludger Wurm in vielen Orten und Chören der Gemeinde Wenden spürbar sei. „Es gibt viele Chöre die sich geöffnet haben. Das heißt nicht, dass das Altgewohnte schlecht geworden ist, sondern, dass sich die Zeiten verändert haben. Und natürlich, wo es noch funktioniert, ist das der Chorgesang in klassischen Männerchören, immer noch eine Stärke, gerade in der Gemeinde Wenden, wo es einige Chöre so praktizieren. Allen, die sich den neuen Formen geöffnet haben, tun dies um dem Chorgesang eine Plattform zu geben. Die Chöre leisten einen großen Beitrag mit dazu ein Angebot zur Gestaltung, zur Mitgestaltung, zur eigenen Verwirklichung und einen gehörigen Faktor an Spaß an den Proben und bei den Auftritten leisten zu können. Mit dem Wechsel in den Chören wird eine lange Tradition aufrecht erhalten“, betonte Ludger Wurm, der die von „Cantiamo“ zu Beginn vorgetragenen Liedauswahl ebenso lobte, wie den Auftritt der „Cantiamo kids“.

15 Chöre zum Auftakt

Im Anschluss an die Grußworte erfreuten am Freitag 15 Chöre die Gäste mit ihren Gesangsvorträgen. Am Samstag wurden dann erneut 11 Chöre in Hillmicke begrüßt sowie Bürgermeister Bernd Clemens und der Vorsitzende des Sängerkreises Bigge-Lenne, Steffen Keller. In launig, unterhaltsamer Art führte Christof Breuch durchs Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik