Aktuell

Erster Fall von Affenpocken im Kreis Olpe

Hautsymptome von Affenpocken: Das vom Institute of Tropical Medicine Antwerp zur Verfügung gestellte Foto zeigt einen Affenpocken-Patienten. dpa-Bildfunk/

Hautsymptome von Affenpocken: Das vom Institute of Tropical Medicine Antwerp zur Verfügung gestellte Foto zeigt einen Affenpocken-Patienten. dpa-Bildfunk/

Foto: - / dpa

Kreis Olpe.  Der Kreis Olpe vermeldet am Dienstag Abend den ersten bestätigten Fall von Affenpocken im Kreis. Wer betroffen ist? Hier mehr.

Der Kreis Olpe vermeldet den ersten Fall von Affenpocken. In einer Presseerklärung am Dienstag Abend heißt es: „Im Kreis Olpe ist am Dienstag, 28. Juni, erstmals ein Fall von Affenpocken festgestellt worden. Betroffen ist ein Mann Mitte 40 aus Drolshagen, der nur leichte Symptome aufweist. Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe hat den Betroffenen umgehend kontaktiert. Für ihn wurde die vom Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegte häusliche Isolationszeit von mindestens 21 Tagen angeordnet.

Informationen zur Krankheit (Quelle: RKI): Affenpocken sind eine seltene, vermutlich vor allem von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Übertragungen von Mensch zu Mensch sind nach aktuellen Erkenntnissen selten, aber möglich, vor allem bei engem Kontakt. In Deutschland wurde der erste Fall im Mai 2022 identifiziert. Mit Stand 28.6.2022 sind 838 Affenpockenfälle aus allen 16 Bundesländern ans RKI übermittelt worden.

Soweit bekannt, erkranken die meisten Betroffenen nicht schwer.Weitere Informationen zur Krankheit sowie Empfehlungen zum richtigen Verhalten sind auf der Internetseite des RKI unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Affenpocken/Affenpocken.html zu finden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben