Europawahl

Europawahl im Kreis Olpe: Endergebnisse sind da

Mehr als 40 Parteien stehen bei der Europawahl zur Auswahl

Mehr als 40 Parteien stehen bei der Europawahl zur Auswahl

Foto: Flemming Krause

Kreis Olpe.   Wir bieten ab 18 Uhr einen Liveticker über den Wahlgang im Kreis Olpe. Wir liefern nicht nur Ergebnisse, sondern fangen auch Stimmen ein.

Die Wahllokale im Kreis Olpe haben seit 18 Uhr geschlossen. Wir liefern an dieser Stelle nicht nur die Ergebnisse aus den sieben Städten und Gemeinden des Kreises, sondern gehen auch auf Stimmenfang. Zur Wahl standen mehr als 40 Parteien. Auf der Liste nicht nur große Parteien wie CDU und SPD, sondern beispielsweise auch die Familienpartei Deutschlands oder die Tierschutzpartei. Wir halten Sie ab jetzt auf dem Laufenden, was im Kreis Olpe passiert.

Ein erstes Ergebnis ist da

Bereits um 18.14 Uhr meldet der Kreis Olpe die ersten Ergebnisse. Zwei von 173 Wahlkreise sind ausgezählt: CDU 47,0 Prozent, SPD 14,18 Prozent, Grüne 18,66 Prozent, AfD 11,19 Prozent, und FDP 5,22 Prozent.

Lennestadt: In der Stadt Lennestadt waren die Sporker Stimmenauszähler die Schnellsten: Sieger hier ist mit 52,21 Prozent die CDU. Auch in Milchenbach, traditionell eine der stärksten Hochburgen der Christdemokraten in Lennestadt, ist die CDU weit vor: 64,36 Prozent, die Grünen landen auf Platz 2 mit 10,89 Prozent.

Finnentrop: In der Gemeinde Finnentrop sitzen die schnellsten Zähler in Schöndelt: Wahlbeteiligung 63 Prozent, 50,7 Prozent CDU, die Grünen an zweiter Stelle mit 13,85 vor der SPD mit 12,3 Prozent.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Nach der Auszählung von 14 Stimmbezirken zeichnet sich im Kreis Olpe ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und Grünen um den zweiten Platz ab. Im Moment liegt die SPD noch knapp vorne.

Olpe: 5 von 29 Wahlbezirke sind ausgezählt: CDU 46,9 Prozent; SPD 14; Grünen 16,6; FDP 5,8; AfD 7,6

Wenden: Auch hier sind die ersten drei Wahllokale ausgezählt: CDU 42,7 Prozent, SPD 12,3; Grünen 16,5; AfD 12,3; FDP 5,7

Varste in Kirchhundem ausgezählt

Im Jammertal, Ortsteil von Altenhundem, gingen nur 39,83 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl.

In Kirchhundem ist Varste als erster Wahlbezirk ausgezählt, die Tierschutzpartei kommt auf immerhin 4,55 Prozent, genauso wie die FDP.

Attendorn: Die Hansestadt lässt sich Zeit. Röllecken meldet das erste Ergebnis mit einem starken Ergebnis für die SPD. Mit 26,1 zwar deutlich hinter der CDU (40,1) aber deutlich vor den Grünen 7,4 Prozent.

Drolshagen: Die ersten 2 von Drolshagen: CDU 48,4 Prozent, SPD 11,7, Grün 11,4, AFD 10,3, FDP 8,2

AfD in Finnentrop am stärksten

Nach Auszählung von 5 der 24 Wahlbezirke erzielt die AfD bisher in Finnentrop das beste Ergebnis. Derzeit 10,5 Prozent. Und: Eine halbe Stunde nach Schließung der Wahllokale sind die Grünen (15,46) an der SPD (15,14) vorbeigezogen.

Benolpe mit schlechtester Beteiligung:

18:39 Uhr: Auch Benolpe in der Gemeinde Kirchhundem hat schnell geliefert - die CDU ist vorn mit 52,08 Prozent, dahinter Grüne, SPD und FDP, alle um 11 Prozent gleichauf. Die schlechte Wahlbeteiligung von nur 26,09 Prozent hat einen plausiblen Grund. Die Benolper haben an diesem Wochenende Schützenfest gefeiert.

Drolshagen nach 7 von 19: CDU 50, SPD 11,7, Grüne 14,4, AFD 8,2, FDP 7,6

18.40 Uhr: Bestes Ergebnis bisher für die AfD: Wahlbezirk Bamenohl III mit 14,95 Prozent.

18.41 Uhr: Wenden nach 9 von 25: CDU 46,3, SPD 12,8, Grüne 13,3, AFD 10, FDP 7,4

AfD mit bestem Ergebnis in Theten

18.43 Uhr: In Lennestadt sind 11 von 31 Bezirke ausgezählt. In Theten holt die AFD mit 13,66 Prozent (25 Stimmen) bisher ihr bestes Ergebnis in der Stadt. Auch in Wirme (Gemeinde Kirchhundem) ist die AFD relativ stark: 12,31 Prozent.

Olpe nach 13 von 29: CDU 41,4, SPD 14, Grüne 19,4, AFD 7,5, FDP 7,2

18.45 Uhr: Das stärkste Ergebnis für die AfD in Attendorn meldet der Wahlbezirk Attendorn 11 (Schwalbenohl / Auf dem Schilde) mit 12,5 Prozent.

Zwischenbilanz

18.48 Uhr: Nach Auszählung von knapp der Hälfte der Stimmbezirke liegt die CDU im Kreis Olpe klar vorne mit 40,3 Prozent. Auf Platz zwei die Grünen mit 15,9 und auf drei die SPD mit 15,5 Prozent.

Kirchhundem: Zu den Stimmen in den Wahlbezirken kommen natürlich noch die Kreuzchen aus den Briefwahlbezirken. In Benolpe werden wegen des Schützenfestes viele diese Wahlmöglichkeit genutzt haben.

18.49 Uhr: In Varste, Oberhundem, Marmecke und Rinsecke liegen die Grünen auf Platz 2 vor der SPD. Das gab es noch nie.

Olpe hat fast zwei Drittel ausgezählt

Olpe nach 18 von 29 Wahlbezirken: CDU 42,6, SPD 12,5, Grüne 18,4, AFD 7,6, FDP 7,6

18:51 Uhr: Wirft man einen Blick auf die Gewinn- und Verlustrechnungen sind bis jetzt CDU und SPD die großen Verlierer. Die CDU mit -9,88 Prozent allerdings noch stärker als die SPD mit -9,33 Prozent

Halbzeit in Lennestadt

18:53 Uhr: Halbzeit in Lennestadt: 15 von 31 Bezirke sind ausgezählt. Die LINKE kann in Lennestadt kaum punkten, liegt überall zwischen 3 und 4 Prozent, nur in Altenhundem II schafft sie 6,77 Prozent

Wenden nach 13 von 25: CDU 48,1, SPD 12,9, Grüne 14,2, AFD 7,8, FDP 7

18:54 Uhr: Grüne Hochburg im Kreis Olpe ist die Kreisstadt. Mit 18,37 Prozent distanzieren sie die SPD (13,49) deutlich.

Drolshagen nach 10 von 19: CDU 49, SPD 11,5, Grüne 14,5, AFD 8,4, FDP 7,3

Überall unterhalb der 50-Prozent-Grenze

18:57 Uhr: Nach Auszählung von 110 der 173 Wahlbezirke liegt die CDU in allen Kommunen unter der 50-Prozent-Marke.

19:00 Uhr: Wenden nach 17 von 25: CDU 48,2, SPD 12,4, Grüne 14, AFD 8,2, FDP 7,1

FDP in Olpe knapp unter 8 Prozent

19:03 Uhr: Olpe nach 22 von 29: CDU 42,3, SPD 13,1, Grüne 19,4, AfD 7,2, FDP 7,9

Der Trend verdichtet sich: Die CDU wird ihr schlechtestes Ergebnis einfahren, gleichzeitig aber immer noch die mit Abstand stärkste politische Kraft bleiben. Die SPD wird Platz zwei wohl an die Grünen abgeben müssen.

19:05 Uhr: Drolshagen nach 14 von 19: CDU 49,1, SPD11,3, Grüne 14,9, AFD 8,5, FDP 7,3

19:06 Uhr: Kirchhundem ist fast durch, nur ein Wahlbezirk und die beiden Briefwahlbezirke fehlen noch: Die CDU ist mit 46,5 Prozent weit vorn, aber 2014 lag die CDU noch mit 54,24 Prozent vorn.

Linken spielen keine große Rolle

Die Linken spielen im Kreis Olpe keine große Rolle. In Schliprüthen und Schöndelt gar keine. Stimmanteil zweimal 0,00 Prozent

19:09 Uhr: In Lennestadt und Kirchhundem spielten die No-Name-Parteien so gut wie keine Rolle.

Offener Schlagabtausch

19:11 Uhr: Das Rennen um Platz zwei ist noch nicht entschieden, die SPD ist nach Auszählung von 140 Wahlbezirken wieder bis auf 0,1 Prozent an den Grünen dran

Wenden nach 19 von 25: CDU 48,3, SPD 12,6, Grüne 13,8, AFD 8,1, FDP 7,1

19:13 Uhr: Kirchhundem: Hofolpe ist die Hochburg der Sozialdemokraten in der Gemeinde, zumindest bei dieser Wahl, der einzige Ort, wo die SPD noch mehr als 20 Prozent schafft .

Eine erste Stimme:

Nezahat Baradari SPD-MdB aus Attendorn: „Das ist ein schwerer Schlag für die SPD. Die Ergebnisse der Europawahl und in Bremen tun in der Seele weh. Wir müssen uns für die Zukunft anders aufstellen. Vor allem bei der Medienwirksamkeit hapert es. Wir haben beispielsweise in Sachen Klimaschutz auf Europa-Ebene ein gutes Programm, das aber nicht genügend wahrgenommen wird. Wenn man sieht, welche Wirkung Dinge wie das Video von Rezo haben, muss man sich Gedanken machen. Die Fraktionsspitze muss eine neue Strategie finden, auch in personellen Fragen.“ Auf die Frage, ob die jetzigen Ergebnisse das politische Ende von Andrea Nahles einläuten würden, sagte Baradari: „Das kann ich nicht sagen.“

19:15 Uhr: Olpe nach 24 von 29: CDU 43,2, SPD 13,8, Grüne 18,9, AFD 7,1, FDP 7,8

Briefwähler geben SPD Aufwind

Langsam geht es an die Auszählung der Briefwahlbezirke und das scheint der SPD noch einmal Aufwind zu geben. Sie liegt jetzt mit 15,75 Prozent wieder von den Grünen 15,4 Prozent

19:17 Uhr: In Lennestadt hat die Hochburg Meggen gehalten: In Meggen I ist die SPD mit 28,21 Prozent stärkste Kraft. in Meggen II hat die CDU mit 26,84 Prozent die Nase knapp vorn.

19:20 Uhr: Drolshagen nach 16 von 19: CDU 50,4, SPD 11,2, Grüne 11,4, AFD 8,2, FDP 7

CDU springt in Drolshagen über die 50 Prozent

In Drolshagen hat es die CDU doch noch über die 50-Prozent-Hürde geschafft. Nach Auszählung von 18 der 19 Stimmbezirke hat sie 51,58 Prozent.

Nochmal nachzählen in Attendorn

19:30 Uhr: Auch anderthalb Stunden nach Schließung der Wahllokale wartet Attendorn immer noch auf das Ergebnis aus dem Bezirk Attendorn I (Rivius-Gymnasium). Es gibt Differenzen, heißt es, wir müssen noch einmal nachzählen.

In Kirchhundem hat die CDU in allen Wahlbezirken die meisten Stimmen bekommen. Das beste Ergebnis holte sie Brachthausen mit 57,76 Prozent, in Lennestadt ist Milchenbach wie bei jeder Wahl besonders „Schwarz“, 64,36 Prozent ist der Spitzenwert der Union im gesamten Stadtgebiet.

Landrat Beckehoff äußert sich:

Landrat Frank Beckehoff: „Die großen Wahlsieger sind die Grünen, auch im Kreis Olpe. Deren Themen liegen im Trend. Die beiden anderen großen Parteien, CDU und SPD, finden keine Antworten auf die Fragen, die offenbar viele Menschen bewegen. Bewegungen wie Friday for Future spielen da auch eine Rolle. Das Nichterreichen der Klimaziele ebenfalls. Das trägt die Grünen. Ich erwarte von unserer großen Politik zu diesen Themen jetzt mehr, da kommt einfach zu wenig. Erfreulich ist, dass sich die AFD-Zuwächse in Grenzen halten.“

19:39 Uhr: Die schnellste Kommune im Kreis Olpe ist Drolshagen. Um 19.37 Uhr sind alle Wahlbezirke einschließlich der Briefwähler ausgezählt: CDU: 51,86 %, SPD 10,82 %, Grüne 13,59 %, AfD 7,61 %, Linke 1,81 %, FDP 7,30 %

Die Ergebnisse im Überblick:

19:42 Uhr: Das Ergebnis aus Olpe: CDU: 48,84 % SPD 13,50 %, Grüne 13,39 %, AfD 7,87 %, Linke 2,66 % FDP 6,80 %

19:49 Uhr: Das Ergebnis aus Attendorn: CDU: 42,18 %, SPD 18,71 %, Grüne 14,93 %, AfD 6,71 %, Linke, 3,35 %, FDP 6,37 %

19:53 Uhr: Endergebnis aus Finnentrop: CDU: 49,25 %, SPD 14,09 %, Grüne 12,44 %, AfD: 7,34 %, Linke: 2,11 %, FDP 6,63 %

In Lennestadt hat die FDP in folgenden Wahlbezirken ein zweistelliges Ergebnis zwischen 10,41 und 11,95 Prozent einfahren können: Wahl Saalhausen I, Altenhundem II, Bilstein und Maumke.

Noch ein Briefwahlbezirk. dann ist die Stadt Lennestadt ausgezählt. Dasselbe gilt für die Waldgemeinde Kirchhundem.

19:54 Uhr: Drolshagen Gesamtergebnis: CDU 51,9, SPD 10,8, Grüne 13,6, FDP 7,3, AFD 7,6, Linke 1,8, Piraten 0,5

19:57 Uhr: Endergebnis Lennestadt: CDU: 41,34 %, SPD: 19,96 %, Grüne: 15,15 %, AfD: 7,47 %, Linke: 2,57 %, FDP: 6,40

Fast 12 Prozent mehr

Bei der Wahlbeteiligung liegt die Stadt Lennestadt im Trend: Gingen vor fünf Jahren „nur“ 50,15 Prozent zur Europawahl, waren es diesmal mit 61,93 Prozent fast 12 Prozent mehr.

Fred Josef Hansen meldet sich zu Wort

Fred Josef Hansen: „Die Wahlsieger sind allen voran die Grünen - auch im Kreis Olpe - mit einem Plus von rund 10 Prozent. Fred-Josef Hansen, Kreissprecher der Grünen: „Was mich besonders freut, ist, dass wir in der Kreisstadt Olpe zweitstärkste politische Kraft sind - mit über 17 Prozent. Aber auch kreisweit ist der Zuwachs erheblich. Wir liegen auf Augenhöhe mit der SPD. Das ist sensationell. Ich glaube, dass wir den Zuwachs vor allem jungen Wählern zu verdanken haben. Klimaschutz ist das Zukunftsthema. Wir Grüne haben uns zudem als europafreundliche Partei profiliert und klare Kante gegen Rechts gezeigt. Das ist uns an den Infoständen immer wieder positiv begegnet und zu Gute gehalten worden.“ Inwieweit sich das Video von Youtuber Rezo positiv auf das grüne Ergebnis ausgewirkt habe, könne er zwar nicht sagen, aber: „Der Mann hat im Wesentlichen Recht. Auch die Quellenangaben erscheinen mir auf den ersten Blick korrekt. Er hat den Finger in die Wunde gelegt.“

Die Kleinen bleiben fast alle unter 1 Prozent

20:06 Uhr: In Lennestadt konnten neben den etablierten Parteien nur die beiden Parteien DIE PARTEI (219 = 1,84 %)) und die Tierschutzpartei (160 = 1,35 %) dreistellige Ergebnisse einfahren, alle Anderen, auch die Piraten, blieben unter 1 Prozent.

20:09 Uhr: In Wenden und Kirchhundem fehlt immer noch ein Briefwahlbezirk, dann wäre der gesamte Kreis Olpe ausgezählt.

20:30 Uhr: Das Ergebnis der Gemeinde Wenden. CDU: 48,62 %, SPD: 13,26 %, Grüne: 13,75 %, AfD, 8,03 %, Linke: 2,59 %, FDP: 6,76 %

20:51 Uhr: Endlich, auch Kirchhundem ist fertig: CDU: 47,11 %, SPD: 15,25 %, Grüne: 13,57 %, AfD: 7,26 %, Linke: 2,30 %, FDP: 6,98

Statement von Jochen Ritter:

Jochen Ritter, CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter: „Im Landesvergleich haben wir im Kreis Olpe ja immer noch ein gutes Ergebnis erreicht.“ Dennoch sei die Einbuße von rund 7,5 Prozent natürlich bitter. Positiv sei für ihn, „dass unsere Verluste offenbar den gemäßigten Parteien zu Gute gekommen sind.“ Vor allem die Grünen hätten profitieren können, aber auch ein wenig die FDP. Ritter zur grundsätzlichen Problematik seiner Partei: „Wir wollen die Zukunft für die jungen Menschen erfolgreich gestalten, ohne die vorherigen Generationen zurückzulassen.“ Da habe es der Mitbewerber, in dem Fall die Grünen, einfacher: „Sie setzen viel auf einige wenige Karten.“ Gemeint war der Klimaschutz, bei dem die CDU sich zwar nicht verstecken müsse, aber: „In der Kommunikation müssen wir klarer, moderner und auch mutiger werden.“ Insbesondere Themen wie die Windenergie würden schon bei der nächsten Kommunalwahl eine konkrete Rolle spielen, weil es sich vor Ort direkt auswirke. Ritter: „Den jungen Menschen ist das Thema Klimaschutz extrem wichtig.“ Die Auseinandersetzung mit dem Video des Youtubers Rezo habe auch gezeigt, dass es in solchen Dingen bei der CDU „Luft nach oben“ gebe, was die Reaktion darauf betreffe: „In der Kürze der Zeit haben wir darauf keine adäquate Antwort gefunden.“

Lieber Leser, hiermit verabschieden wir uns aus dem Ticker. Einen schönen Abend wünscht Ihre WP-Redaktion Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben