Skisaison-Eröffnung

Fahlenscheid: Lift und Pistenstadl nehmen Betrieb auf

Die Skisaison auf dem Olper Fahlenscheid kann beginnen: Dank ca. 15 cm Naturschnee und einem Rund-um-die-Uhr-Betrieb der Schneekanonen wird der Liftbetrieb am Sonntag um 9.30 Uhr starten. Eröffnet wird dann auch die neue Gastronomie, der „Pisten-Stadl".

Die Skisaison auf dem Olper Fahlenscheid kann beginnen: Dank ca. 15 cm Naturschnee und einem Rund-um-die-Uhr-Betrieb der Schneekanonen wird der Liftbetrieb am Sonntag um 9.30 Uhr starten. Eröffnet wird dann auch die neue Gastronomie, der „Pisten-Stadl".

Foto: Josef Schmidt

Fahlenscheid.   Nach Schneefall und Minus-Graden startet am Sonntag der Skilift-Betrieb auf dem Olper Fahlenscheid. Eine Premiere gibt es auch.

Dem Schnee und den Minus-Graden sei Dank: „Die Situation ist gut, bis Sonntag sind wir soweit“, strahlt Josef Stinn, Landwirt und Betreiber der Skiliftanlage auf dem Olper Fahlenscheid, dem fast 550 Meter hohen Bergdorf, das von kaum mehr als einem Dutzend Bewohnern bevölkert wird. Die meisten davon heißen Stinn.

An der Spitze der Senior Josef mit seiner Frau Resi, dazu gehören die beiden Söhne Christoph und Sebastian sowie Schwiegertochter Elisabeth und vier Töchter.

10 bis 15 cm Schnee fehlen noch

Alle haben eines gemeinsam: Sie freuen sich auf den kommenden Sonntag. Denn dann geht es endlich wieder los – pünktlich um 9.30 Uhr: „Seit heute Nacht laufen unsere Schneekanonen ununterbrochen, zu den rund 10 bis 15 cm Naturschnee müssen wir eine noch einmal so dicke Kunstschneedecke aufbringen, um eine brauchbare Skipiste anbieten zu können“, klärt Stinn Senior auf.

Währenddessen blasen die gelben Beschneiungsgeräte, von denen die Stinns acht ihr Eigen nennen, das weiße Pulver auf den über 600 Meter langen Hang. Sohn Sebastian rollt mit der Raupenpiste derweil den Hang rauf und runter, um den Schnee zu verteilen. „Das wird noch ein hartes Stück Arbeit bis Sonntag“, runzelt Josef Stinn die Stirn.

Ob es am Sonntag schon für alle drei Lifte reicht, ist unwahrscheinlich. Es bleibt vermutlich bei einem Lift: „Der größere kommt wohl erst am Montag hinzu.“ Darüber hinaus gibt es noch den „Zauberteppich“, ein Förderband für Kinder und Schlittenfahrer.

Skisaison-Eröffnung auf dem Olper Fahlenscheid

Die Schneekanonen laufen rund um die Uhr, die Liftanlagen werden am Sonntag in Betrieb genommen, ebenso der neue Gastrobereich, der Pistenstadl. Seniorchef Josef Stinn und seine Schwiegertochter freuen sich auf die ersten Gäste.
Skisaison-Eröffnung auf dem Olper Fahlenscheid

Eine ganz neue Attraktion kann die Familie direkt neben dem Hang eröffnen: den „Pistenstadl“, wie Schwiegertochter Elisabeth die stattliche Gastronomie im Neubau nennt, während Senior Josef tief stapelnd von der neuen „Skihütte“ spricht. Denn in der „Skihütte“ haben im Gastraum nicht nur rund 100 Kunden Platz, auch ein großzügiger Skiverleih mit 300 kompletten Ausrüstungen und 50 Schlitten sowie sanitären Anlagen gehören dazu.

Apfelkuchen ist der Renner

„Besonders unser hausgemachter Apfelkuchen hat es den Stammgästen besonders angetan“, weiß Elisabeth Stinn zu berichten, die trotz der stattlichen, etwa 15-köpfigen Stinn-Sippe auch auf fremdes Personal hofft: „Wer kellnern möchte, kann sich melden“, hofft die vierfache Mutter auf Gastro-Hilfe vor allem an Werktagen. Neben Kaffee und Kuchen gibt’s im Pisten-Stadl auch Currywurst und Pommes, hausgemachte Erbsensuppe, hin und wieder auch mal Kartoffelsalat und Bockwurst.

Nach der Skisaison wird der Pistenstadl nicht mehr Dorfkneipe für die Öffentlichkeit bleiben. Dann kann er aber für Festivitäten aller Art gemietet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben