Bürgerfest

Finnentrop feiert großes Bürgerfest zum runden Geburtstag

Dr. Elke Drepper-Cramer (links) und Nora Eckert von der Gemeinde Finnentrop sind federführend für die Organisation des Bürgerfestes zuständig.

Dr. Elke Drepper-Cramer (links) und Nora Eckert von der Gemeinde Finnentrop sind federführend für die Organisation des Bürgerfestes zuständig.

Foto: Gemeinde Finnentrop

Finnentrop.  Die Gemeinde lädt am übernächsten Wochenende vor das Rathaus ins große Hüttendorf ein. Die Dörfer stehen bei den Feierlichkeiten im Mittelpunkt.

Auf die Mitarbeiter des Bauhofs wartet nächste Woche noch etwas Arbeit. Sie haben die Aufgabe, den Marktplatz vor dem Rathaus in ein kleines Hüttendorf zu verwandeln. Genau hier steigt übernächstes Wochenende – von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September – das große Bürgerfest anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde. „Gemeinsam mit jedem Einwohner aus Finnentrop und hoffentlich vielen Gästen nutzen wir die Gelegenheit, unseren Zusammenhalt zu feiern“, freut sich Dr. Elke Drepper-Cramer von der Gemeinde, die mit Nora Eckert das Bürgerfest vorbereitet, auf die Jubiläumsfeier.

13 Dörfer mit eigenem Stand

Im Fokus stehen eindeutig die Dörfer. Sie bekommen auf dem Bürgerfest nämlich die Möglichkeit, ein wenig Eigenwerbung zu betreiben. Laut Dr. Elke Drepper-Cramer haben sich 13 Dörfer mit einem Stand angemeldet. „Wir leben ja nicht vom Rathaus, sondern von unseren Ortschaften. Das soll ein Stück weit dokumentiert werden“, betont daher Bürgermeister Dietmar Heß.

Präsentieren werden sich aber auch die Gesamtschule, die Kindergärten, das DRK, die Sparkasse, die Bau- und Siedlungsgenossenschaft sowie Gewerbeverein und Feuerwehr. Aber auch sonst warten auf die Besucher einige Highlights. In einer eigenen „Finnentrop-Hütte“ werden Artikel wie Tassen, Plakate, Postkarten, Brettchen oder Finnentrop-Schnaps im Stil des 50-jährigen Jubiläums verkauft. Es gibt eine eigene Cocktailbar, dorfeigene Schnäpse sowie ein Bier aus Schliprüthen. Die Getränke werden in Jubiläumskrügen verkauft.

Am Samstag und Sonntag werden im Bürgertreff Kaffee, Kuchen und Torten angeboten. In den Hütten können sich die Besucher beispielsweise über Waffeln freuen. Am Freitag spielen ausschließliche Bands aus der Gemeinde, dazu gehören die „Fremdkoerper“; „In Between“ und „Knocking in Penny’s Door“. Und: „Wir freuen uns, dass wir kurzfristig „Groove Kitchen“ mit Leon und Franziska Hübler begrüßen dürfen“, betont Drepper-Cramer. Leon ist mal eben zehn Jahre jung, Franziska vier Jahre älter.

Ökumenische Andacht

Am Samstag stehen unter anderem eine ökumenische Andacht der katholischen und evangelischen Gemeinden auf dem Marktplatz sowie ein Sternmarsch der Musikvereine bzw. Spielmannszüge auf dem Programm. Samstagabend steigt dann ein Konzert der überregional bekannten Band „Sharks“, zwischendurch wird ein Feuerwerk gezündet.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Familien mit diversen Angeboten für Kinder und der Prämierung des Malwettbewerbs „Mein Lieblingsplatz in Finnentrop“.

Übrigens: Sollte es regnen, werden auf dem Rathausvorplatz große Schirme gespannt oder ein Zelt aufgebaut. Wer mit dem Auto anreist, kann auf dem Penny-Parkplatz oder unmittelbar vor dem Erlebnisbad „Finto“ parken. Der Eintritt an allen Tagen ist natürlich frei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben