Palliativmedizin

Finnentrop: „Strahlemaennchen“ baut Palliativversorgung aus

Die Organisation „Strahlemaennchen“ aus Finnentrop macht das Kinderpalliativteam der DRK-Kinderklinik Siegen mobil (von links): Stefanie Wied (Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik Siegen), Joanna und Alexander Junge, Schwester Hannah und Dr. Markus Linke.

Die Organisation „Strahlemaennchen“ aus Finnentrop macht das Kinderpalliativteam der DRK-Kinderklinik Siegen mobil (von links): Stefanie Wied (Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik Siegen), Joanna und Alexander Junge, Schwester Hannah und Dr. Markus Linke.

Foto: Privat / WP

Finnentrop/Siegen.  „Strahlemaennchen“ aus Finnentrop spendet einen Wagen für ambulante Besuche an die DRK-Kinderklinik in Siegen. Verein ist auf Spenden angewiesen.

Nicht immer läuft es im Leben von Familien genauso, wie man es sich zuvor vorgestellt hat – manchmal sogar ganz anders. Wenn beim eigenen Kind eine schwere Erkrankung diagnostiziert wird, die eventuell auch noch zur Verkürzung des Lebens führt, ist dies die wohl schwerste Zeit im Leben. Oft tut es dann gut, Menschen zu begegnen, die professionell unterstützen.

An dieser Stelle kommt das Team der Palliativmedizin der Kinderklinik zum Einsatz. In der Palliativversorgung geht es nicht um Heilung, sondern um die umfassende Versorgung und Begleitung von Menschen mit nicht heilbaren, lebensbedrohlichen Erkrankungen. Wie ein Mantel (lateinisch „pallium“ = Mantel) sollen die Betroffenen und ihre Angehörigen durch die Palliativversorgung umhüllt werden. Dieses angemessen sowohl ambulant als auch stationär umzusetzen ist eine herausfordernde Aufgabe für alle an der Versorgung beteiligten Fachkräfte.

Schon 2018 insgesamt 40.000 Euro für Aus- und Weiterbildung gespendet

Eric und Joanna Junge ist das neben der Erfüllung vieler Herzenswünsche von schwer kranken Kindern ein großes Anliegen. Schon 2018 förderte strahlemaennchen.de aus Finnentrop die Aus- und Weiterbildung von einigen Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräften im Bereich der Palliativversorgung mit rund 40.000 Euro. Das sollte jedoch noch nicht alles sein, denn unter Leitung von Oberarzt Marcus Linke sollte das Team auch mobil werden. Ein mobiles Team zur ambulanten spezialisierten Palliativversorgung (SAPV). Eric und Joanna Junge überreichten dazu ein speziell zu diesem Zweck angeschafftes Fahrzeug an Geschäftsführerin Stefanie Wied und Dr. Markus Linke von der DRK-Kinderklinik Siegen.

Somit müssen betroffene Kinder und ihre Familien sich nicht mehr länger auf lange Wege begeben, denn die Spezialisten können jetzt direkt nach Hause kommen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir an dieser Stelle mit der Kinderklinik in Siegen kooperieren und damit in unserer Region helfen können“, so Joanna Junge und möchte sich auch bei allen Förderern und Spendern bedanken ohne deren Engagement es nicht möglich wäre, so wichtige Arbeit zu leisten. „Strahlemaennchen“ ist bundesweit aktiv und unterstützt auch das Palliativteam an der Uniklinik in Erlangen.

Damit weitere große Herzenswünsche und Palliativmedizin gefördert werden kann ist strahlemaennchen.de dringend auf Spenden angewiesen. Spendenkonto: Sparkasse A-L-K, IBAN: DE78 4625 1630 0003 0003 79.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben