Lennestadt.

Fred Josef Hansen findet Absage der Lennestädter Grünen peinlich

Fred Josef Hansen von Bündnis 90 / Die Grünen

Fred Josef Hansen von Bündnis 90 / Die Grünen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lennestadt.  Die Grünen im Kreis Olpe sind im Umgang mit den türkischen Ditip-Gemeinde im Kreis Olpe gespalten. Fred Josef Hansen, Kreisvorsitzender der Grünen, hat sich von der Lennestädter Ratsfraktion, die der Eröffnung der Moschee gestern trotz Einladung fern blieb, distanziert.

Chance zum Dialog

Hansen: „Ein Gotteshaus weiht man nur einmal ein. Diese Chance zum Dialog kommt nie wieder. Für mich ist ein Gotteshaus ein Gotteshaus, welches ich, wie jedes andere auch, zutiefst respektiere“, schreibt Hansen in einer persönlichen Stellungnahme.

„Mir ist das Agieren der Ditib-Gemeinde in Meggen, aber auch in anderen Kommunen, in den letzten Monaten nicht immer positiv aufgefallen.Dennoch gebührt es der Respekt vor Religion und Kultur an den Festivitäten teilzunehmen. Ich appelliere an die Ditib-Gemeinde, gelingende Integration zu unterstützen. Und genau diese Integration belegen die Aussagen der türkischen Meggener Jungs an vielen Stellen.“

„Die Differenzen, mit dem von mir sehr geschätzten Vorsitzenden des Arbeitskreises Integration, Nedim Kalembasi, dürfen den Festakt nicht belasten. Viel mehr sollte es, seitens der Ditib Gemeinde, mit einer persönlichen Einladung an Herrn Kalembasi, einen Schritt in Richtung Versöhnung geben. Diesen Schritt hat Nedim Kalembasi längst getan, anders als unsere grünen Parteifreunde aus der Lennestadt. Herr Kalembasi und der Arbeitskreis Integration, leisten hervorragende Integrationsarbeit, die ein wichtiger Grundstein für ein friedliches und buntes Miteinander in Meggen und beispielhaft für den Kreis Olpe ist. Als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreise Olpe schlage ich der Ditib-Gemeinde einen Termin zum offenen Gespräch nach den Feierlichkeiten vor, in denen man gemeinsam die letzten Monate und die Perspektiven diskutiert“, so Hansen weiter.

Kritik und Einweihung trennen

Die Lennestädter Fraktion der Grünen müsse die berechtigte Kritik an Ditib unbedingt von einer würdigen Einweihung einer Moschee, den vielen, sehr engagierten Menschen der türkisch-muslimischen Gemeinde, sowie den muslimischen Gläubigen in unserer Mitte, trennen.

„Ich persönlich bin von der Absage der Lennestädter Grünen peinlich berührt“, schreibt Fred Josef Hansen in seiner Stellungnahme.

Stellvertretend für die Grünen im Kreis Olpe nahmen gestern Mitglieder des Kreisvorstands der Grünen an der Einweihungsfeier in Meggen teil.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben