Hundeschwimmen

Freibad Olpe bietet zum ersten Mal Hundeschwimmen an

Zum ersten Mal findet ein Hundeschwimmen im Freibad OIpe statt.

Zum ersten Mal findet ein Hundeschwimmen im Freibad OIpe statt.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Olpe.  Zum Saisonende bietet das Freibad Olpe einen Tag zum Hundeschwimmen an. Hundemarke, Impfausweis und Haftpflichtversicherung sind obligatorisch.

Hundebesitzer aufgepasst! Erstmals findet ein Hundeschwimmen zum Ende der Freibadsaison im Freibad Olpe statt. Die diesjährige Freibadsaison war aus bekannten Gründen anders, als man es gewohnt war. Aber sie fand statt und das Konzept hat in dieser nicht leichten Zeit getragen.

Planschen, tauchen und toben

Nun wird auch das Finale der Freibadsaison anders, als es bislang der Fall war. Erstmals wird die Olper Bäderbetriebe GmbH ein Hundeschwimmen veranstalten. Am Samstag, 10. Oktober, ist es soweit. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr treffen sich viele kleine und große, wilde und sportliche, zurückhaltende und lustige Hunde im Freibad Olpe. Dann können alle Vierbeiner, die das Wasser lieben, im Freibad einen ganz besonderen Tag erleben. Die Hunde dürfen dort nach Herzenslust schwimmen, planschen, tauchen und über die Wiesen toben.

„Wir hatten immer wieder Anfragen von außerhalb und hatten uns bislang nicht mit dem Thema Hundeschwimmen beschäftigt. Aber die Saison lief ohnehin ganz anders, als geplant und somit wollten wir für die Gäste diese neue Idee ins Leben rufen,“ so Astrid Renko-Bröcher von den Olper Bäderbetrieben.

Die Hundebesitzer können sich austauschen und mit Gleichgesinnten ein paar angenehme Stunden verbringen. Zur Motivation können gerne das Lieblingsspielzeug (am besten schwimmfähig) und die Lieblingsleckerlies der Hunde mitgebracht werden.

Intensive Reinigung und Desinfektion

Natürlich ist der Termin so gesetzt, dass die Freibadsaison bereits beendet ist und keine Probleme für die Sauberkeit und Hygiene entstehen. Auch in der kommenden Freibadsaison bestehen für die zweibeinigen Freibadnutzer keine hygienischen Bedenken, da das Wasser routinemäßig vor Beginn der nächsten Saison abgelassen wird. Ebenso werden die Beckenwände und -böden intensiv gereinigt und desinfiziert. Um die Sicherheit und Ordnung für diesen ungewöhnlichen Badetag zu gewährleisten, wurden ergänzend zur bestehenden Haus- und Badeordnung spezielle Baderegeln aufgestellt.

Rücksichtsvolles Miteinander

Das Freibad-Team appelliert an ein rücksichtsvolles Miteinander, das heißt jeder Hundehalter ist für das Verhalten und die Hinterlassenschaften seines Hundes verantwortlich. Bei Bedarf werden Hundekotbeutel gegen eine Spende für das Olper Tierheim zur Verfügung gestellt.

Zugelassen sind ausschließlich gesunde, sozialverträgliche, versicherte, geimpfte und angemeldete Vierbeiner; das heißt, sie müssen eine Hundemarke und einen Impfausweis (gültige Tollwutimpfung) vor Eintritt vorlegen können. Eine gültige Haftpflichtversicherung wird vorausgesetzt, um etwaige Schäden an der Anlage oder anderen Besuchern abzusichern.

Der Eintritt erfolgt über das Freibadtor am Biggerandweg. Auf dem Gelände sollten die Vierbeiner angeleint sein. Im Wasser dagegen gilt „freies Schwimmen“. Allerdings nur für die Hunde. Herrchen und Frauchen müssen draußen bleiben, denn zu diesem Zeitpunkt befindet sich kein Chlor mehr im Becken. Eine Gefahr für die Gesundheit der Hunde aufgrund der üblichen Wasserhygienemaßnahmen ist daher nicht gegeben.

Damit auch Hundebesitzer den tierischen Badespaß in vollen Zügen genießen können und gleichzeitig ein optimaler Gesundheitsschutz gewährt werden kann, gelten auch beim Hundeschwimmen die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen mit Abstands- und Hygieneregeln. Die obligatorische Kontaktdatenerhebung erfolgt beim Freibadeingang am Biggerandweg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben