Freizeit

Freie Fahrt für Radfahrer: Bauhof erneuert Radwege in Olpe

Alle nicht asphaltierten Radwege in Olpe wurden erneuert (Symbolbild).

Alle nicht asphaltierten Radwege in Olpe wurden erneuert (Symbolbild).

Foto: Thomas Warnack / dpa

Olpe.  Der Baubetriebshof der Kreisstadt Olpe hat die Radwege im Stadtgebiet erneuert. Sicherheit wegen E-Bikes mehr in Vordergrund gerückt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Baubetriebshof der Kreisstadt Olpe hat die Radwege im Stadtgebiet erneuert. Konkret geht es um die Wege von Gerlingen nach Saßmicke, Stachelau bis Neuenkleusheim, Thieringhausen bis zur Firma Petersheim und Kortemicke bis Lütringhausen. Insgesamt beträgt die Rad-Streckenlänge rund 15 bis 20 Kilometer. „Durch die stärkere Frequentierung durch E-Bikes ist die Sicherheit mehr in den Vordergrund gerückt“, sagt Vorarbeiter Frank Reinold und berichtet von monatlichen Streckenkontrollen.

Im Zeitraum von einer Woche haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofes alle nicht asphaltierten Radwege abgeschoben. Das heißt, die Grasnarbe, die für die Radler eine Rutschgefahr bedeutet, wurde seitlich und in der Mitte entfernt. Weiterhin wurde Dolomit-Sand verteilt. „Wir haben viel Lob von den Radfahrern bekommen“, freut sich Reinold, der seit 34 Jahren bei der Stadt Olpe beschäftigt ist.

Kleine Arbeiten im Stadtpark

Auch im Stadtpark haben die Mitarbeiter kleinere Arbeiten erledigt. Auch hier wurden die Wege erneuert, die kleine Holzbrücke, die mittlerweile verfault war, wurde entfernt. Im nächsten Schritt soll in den Bereichen, wo nun Mutterboden aufgefüllt wurde, Pflanzen gesetzt werden – auch, um für die Insekten den Stadtpark attraktiver zu gestalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben