Taschengeldbörse

Für fünf Euro Hilfe am Computer

Eva Meneghini ist begeistert. „Endlich kann ich meinen Computer und mein neues Smartphone richtig nutzen!“ Lennard Gäher gibt ihr Tipps.

Eva Meneghini ist begeistert. „Endlich kann ich meinen Computer und mein neues Smartphone richtig nutzen!“ Lennard Gäher gibt ihr Tipps.

Foto: privat

Finnentrop.   Die Taschengeldbörse Finnentrop vermittelt zwischen Personen, die Hilfe suchen, und Jugendlichen, die auf der Suche nach einem Job sind.

Eva Meneghini ist begeistert. „Endlich kann ich meinen Computer und mein neues Smartphone richtig nutzen!“ Lange Zeit war sie unsicher, wenn sie mit dem PC Texte bearbeitete oder E-Mails verschicken wollte. Manches blieb ihr auch ein Rätsel. Auch der Umgang mit dem neuen Smartphone erschien ihr schwierig.

Also gab sie sich einen Ruck und rief bei der Taschengeldbörse Finnentrop (TaBöFi) an. Kurze Zeit später meldete sich Lennard Gäher bei ihr. Der 17 Jahre alte Schüler hatte sich bei der TaBöFi für Tätigkeiten wie Einkaufsdienste, Botengänge und auch für Unterricht bzw. Hilfestellung am Computer registrieren lassen. Er freute sich über das Jobangebot, auch wenn er dafür von Finnentrop nach Heggen fahren musste.

Privatunterricht

Bereits seit August letzten Jahres erteilt Lennard Gäher nun einmal pro Woche für ein bis zwei Stunden Eva Meneghini Privatunterricht. Dabei kann er ganz gezielt auf die Fragestellungen seiner Jobgeberin eingehen. Fragen wie „Wie verschicke ich mit meiner E-Mail einen Anhang?“ oder „Wie ändere ich das Dateiformat?“ sind schon lange geklärt.

Nicht nur für Eva Meneghini, sondern auch für Lennard Gäher ein Erfolgserlebnis! Sein Job macht ihm sichtlich Spaß. Und außerdem erhält er pro Stunde ein Taschengeld in Höhe von 5 Euro.

Eva Meneghini möchte, dass Lennard Gäher ein gutes Zeugnis ausgestellt wird. Sie lobt die Art und Weise des Unterrichts und bezeichnet ihn als sehr höflichen und stets freundlichen jungen Mann.

„Es ist immer wieder schön zu hören, wie gut viele vermittelte Kontakte funktionieren“, so Dr. Heidi Zimmermann, Koordinatorin bei der TaBöFi. und macht gleichzeitig darauf aufmerksam, dass noch viele weitere Jugendliche in den Startlöchern stehen und auf ein Jobangebot warten.

Die Taschengeldbörse verbindet Personen, die Hilfe bei kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen ab 14 Jahre, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern. Für jede geleistete Stunde werden 5 Euro gezahlt. Maximal zwei Stunden am Tag und höchstens zehn Stunden in der Woche darf eine Beschäftigung erfolgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben