Grundgesetz für Leistung

Kreis Olpe.  Ein leistungsfähiger und -bereiter Zustand geht von einer Grundlockerheit aus, um dann rechtzeitig in die Anspannung überzugehen. Jetzt kann die Leistung erfolgen. Je besser mental-körperlich vorbereitet, umso stärker wird das Ergebnis sein. Das ist quasi ein Grundgesetz für Leistung. Eine weitere Komponente ist jedoch genauso wichtig für langfristige Leistungsfähigkeit: Entspannung und Loslassen der Anspannung. Dadurch erst kommen Sie in die Lage, Ihre Leistung längerfristig auf hohes Niveau bringen zu können, egal in welchem Bereich. Der Wechsel von Anspannen und Entspannen ist ein wichtiger Rhythmus für nachhaltige Leistungsfähigkeit, ausgewogene Leistungsbalance und Gesundheit. Darauf zu achten, ist lebensnotwendig und sorgt für eine gute Lebens- wie Leistungsqualität. Letzte Woche konnte ich den ehemaligen Skispringer Sven Hannawald live erleben. Er betonte, wie wichtig Entspannung und Pausen sind, um langfristig erfolgreich zu sein. Leider hat er es zu wenig praktiziert in seiner Sportkarriere und stürzte ab in einen Burnout. Damit war seine Karriere als Skispringer zu Ende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein leistungsfähiger und -bereiter Zustand geht von einer Grundlockerheit aus, um dann rechtzeitig in die Anspannung überzugehen. Jetzt kann die Leistung erfolgen. Je besser mental-körperlich vorbereitet, umso stärker wird das Ergebnis sein. Das ist quasi ein Grundgesetz für Leistung.


Eine weitere Komponente ist jedoch genauso wichtig für langfristige Leistungsfähigkeit: Entspannung und Loslassen der Anspannung. Dadurch erst kommen Sie in die Lage, Ihre Leistung längerfristig auf hohes Niveau bringen zu können, egal in welchem Bereich. Der Wechsel von Anspannen und Entspannen ist ein wichtiger Rhythmus für nachhaltige Leistungsfähigkeit, ausgewogene Leistungsbalance und Gesundheit. Darauf zu achten, ist lebensnotwendig und sorgt für eine gute Lebens- wie Leistungsqualität.


Letzte Woche konnte ich den ehemaligen Skispringer Sven Hannawald live erleben. Er betonte, wie wichtig Entspannung und Pausen sind, um langfristig erfolgreich zu sein. Leider hat er es zu wenig praktiziert in seiner Sportkarriere und stürzte ab in einen Burnout. Damit war seine Karriere als Skispringer zu Ende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik