Schützenfest

Jürgen Poggel ist Schützenkönig in Heinsberg

Das Königspaar Jürgen Poggel und Sarah Hupertz (rechts) sowie Jungschützenkönig Frederik Patt regieren den Schützenverein Heinsberg.

Das Königspaar Jürgen Poggel und Sarah Hupertz (rechts) sowie Jungschützenkönig Frederik Patt regieren den Schützenverein Heinsberg.

Foto: Nicole Voss / WP

Heinsberg.  Lehrer regiert im 50-jährigen Jubelkönigsjahr seines Vaters Günter Poggel. 97. Schuss entscheidet Wettstreit.

Die Tat geschah mit Vorsatz und war geplant. Im 50-jährigen Jubelkönigsjahr seines Vaters Günter Poggel hatte sich Jürgen Poggel fest vorgenommen, in dessen Fußstapfen zu treten und den Königsaar zu erlegen. Der 52-Jährige schaffte es. Die Belohnung: Die Königskette des Schützenvereins Heinsberg ist für ein Jahr im Hause der neuen Majestät gut aufgehoben.

Der Musik- und Erdkundelehrer an der Sekundarschule in Meggen reflektierte den Verlauf seiner Entscheidung auf das Wappentier anzulegen: „Ich bin oft in der Schützenhalle und gehe häufig an der Königsgalerie vorbei. Da dachte ich mir, kannste ja auch mal mitschießen. Nach einem Fast-Rückzieher am Donnerstag folgte die „Theologie“ unter der Vogelstange, ich gehe hin und mache ernst. Danke, an meine Mitbewerber, die es auch spannend machten. Die letzten 20 Schuss waren geprägt von Nervenanspannung, aber die Hände waren ruhig.“

Sarah Hupertz ist Königin

Der 97. Schuss brachte nach etwa einer Stunde den gewünschten Erfolg. Seine Königin hatte der Organist und Tubist bereit im Vorfeld klar gemacht. Als er die 28-jährige Sarah Hupertz ansprach, ob sie die Regentschaft mit ihm teile, willigte sie sofort ein. Das Nachsehen hatten Michael Becker und Dirk Höbelheinrich. Die Krone schoss Heiner Siebel, das Zepter Friedolf Führt und den Apfel Volker Schmidt. Jürgen Poggel zählt zum Königsclub „Die süßen Bäumchen“, die seit ihrer Gründung im Jahr 2000 bereits einige Majestäten aus ihren Reihen feierten.

Frederik Patt Jungschützenkönig

Zuvor nahmen drei Jungschützen den Aar ins Visier. Das treffsicherste und glücklichste Händchen hatte am Ende Frederik Patt. Der 21-Jährige erlegte das Wappentier mit dem 76. Schuss und verwies damit seine Kontrahenten Miguel Gomes und Marvin Schädler auf die Plätze. Der Technische Zeichner hatte sich spontan entschieden, zum Schießstand zu gehen und freute sich sichtlich über seinen Erfolg an der Vogelstange. Zu seiner Mitregentin wählte Frederik Patt die 19-jährige Theresa Kemper. Die neue Heinsberger Nachwuchsmajestät zählt die DLRG und das Musizieren zu seinen Lieblingsfreizeitbeschäftigungen. Die Krone holte sich Julian Schmidt. Das Zepter ging an Janik Schmidt und der Apfel fiel nach dem Schuss von Miguel Gomes.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben