Update

Kirchhundem: 18-Jähriger kracht auf B 517 gegen Bäume

Der verunglückte Lieferwagen nach dem Unfall auf der B 517.

Der verunglückte Lieferwagen nach dem Unfall auf der B 517.

Foto: Kai Osthoff / WP

Benolpe/Heidschott.  Ein junger Fahrer kommt auf der B517 bei Benolpe mit seinem Transporter von der Fahrbahn ab. Die Ursache ist unklar.

Ein 18-jähriger Fahranfänger ist am Donnerstag gegen 14 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 517 zwischen Kirchhundem-Benolpe und Heidschott verletzt worden. Nach Aussage der Polizei war er mit seinem Transporter mit Pritsche aus Richtung Heidschott gekommen und aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen.

Dort geriet er auf den Seitenstreifen und prallte nach rund 40 Metern Fahrt frontal gegen mehrere Bäume. Einige knickten durch die Wucht des Aufpralls um und lagen auf dem Kleintransporter. Der Fahrer konnte sich nach dem Unfall selbstständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug retten. Ersthelfer kümmerten sich um ihn und verständigten den Notruf.

+++ Lesen Sie: Kreis Olpe: Im Impfzentrum sind jetzt die allerneuesten Corona-Impfstoffe verfügbar +++

Gegen 14.03 klingelten beim Rettungsdienst sowie der Feuerwehr Hofolpe die Meldeempfänger. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschfahrzeug sowie der Drehleiter aus. Für sie war das Einsatzstichwort „TH klein – Baum auf Fahrzeug“. Während sich der Rettungsdienst um den Verletzten kümmerte, zersägten die Feuerwehrkräfte die Bäume und nutzten dazu die Drehleiter. Deutlich schwerer hatte es das Bergungsunternehmen aus Drolshagen. Aufgrund der Beladung des Kleintransporters war das Unfallfahrzeug nicht so einfach mit einem Kran aus dem Straßengraben zu heben. Alleine die Ketten eines Baggers hatten nach Angaben eines Arbeiters ein Gewicht von rund 600 Kilo.

+++ Auch interessant: Kreis Olpe: 290.000 Kilometer per Rad zurückgelegt +++

Nachdem die Ladefläche entladen war, konnte das Bergungsunternehmen den Mercedes-Sprinter mit einem Kran aus dem Graben heben. Danach konnte der Verkehr auf der Bundesstraße auch wieder rollen. Die Straße war für mehr als drei Stunden komplett gesperrt. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER