Karneval

Konfetti rieselt auf neues Prinzenpaar in Schönau hinab

Das Prinzenpaar des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden in der Session 2019/20: Bernd I. Jung und Prinzessin Iris.

Das Prinzenpaar des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden in der Session 2019/20: Bernd I. Jung und Prinzessin Iris.

Foto: Michael Meckel

Schönau.  Zu später Stunde steht mit Bernd I. (Jung) und seiner Gattin Iris das neue Prinzenpaar des Karnevalsvereins für die Session 2019/20 fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Narren des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden hatten nicht zu viel versprochen. Bei der Prinzenproklamation am Samstag bekamen die Karnevalisten im proppenvollen Festzelt alles geboten, was das Narrenherz begehrt. Kurzum: Das rund vierstündige Programm mit tollen Darbietungen der eigenen Gruppen, aber auch der Gäste aus dem gesamten Kreis Olpe hatte es in sich. Das Highlight folgte indes zum Schluss: Kurz nach 23 Uhr stieg „weißer Rauch“ auf – oder in diesem Falle besser gesagt: buntes Konfetti rieselte vom Zeltdach herunter. Denn zu später Stunde stand mit Bernd I. (Jung) und seiner Gattin Iris das neue Prinzenpaar des Karnevalsvereins Wenden Schönau für die Session 2019/20, der 52. Session des Vereins, fest.

Im Losentscheid setzten sich die neuen Regenten gegen das Mitbewerberpaar Klaus und Anke Fischbach durch. Als „Glücksfee“ fungierte die scheidende Prinzessin Nicole I. (Walbersdorf). Kurz vor Mitternacht wurde dem neuen Prinzenpaar mit einem dreifachen schallenden „Schönau Helau“ die Insignien seiner „Macht“, sprich Krone und Prinzenzepter, überreicht. Gleichzeitig wurden das bisherige Prinzenpaar, Sascha II. und Nicole I. (Walbersdorf), sowie das Kinderpaar, Fynn I. und Rosalie I., vom Sitzungspräsidenten Michael Koche und dem Vereinsvorsitzenden Rüdiger Lazar verabschiedet.

2017 schon Schützenkönig

Bernd I. Jung ist 50 Jahre alt und von Beruf Straßenwärter, Prinzessin Iris ist ein Jahr jünger. Der Prinz ist binnen kurzer Zeit zum zweiten Mal „Majestät“ in Schönau, denn 2017 war er Schützenkönig von Schönau. Mit dem neuen Prinzenpaar freuen sich seine Töchter Katharina und Lena sowie Enkel Lino. Bernd und Iris Jung wurde das „Narren-Gen“ sprichwörtlich in die Wiege gelegt. Und so entschlossen sie, wie Prinzessin Iris betonte, „gemeinsam“, in diesem Jahr für das Amt des Prinzenpaars „zu kandidieren“. „Ich bin seit meiner Geburt Karnevalist“, sagt Bernd Jung. „In diesem Jahr ist mein Vater Friedhelm 50-jähriger und mein Schwiegervater Günther Schönauer 40-jähriger Jubelprinz und meine Frau darüber hinaus vor 40 Jahren Kinderprinzessin. Da haben wir uns gedacht: Das muss beim Verein im Gedächtnis bleiben, denn das wird er so schnell nicht mehr erleben“, sagte Bernd I. (Jung), der auch als Wagenbauer beim Karnevalsverein Schönau-Altenwenden fungiert. Für ihn habe das Vereinsleben einen hohen Stellenwert. Das spiegele sich auch in seiner 20-jährigen Mitgliedschaft im Schützenverein wider.

Das bunte Programm hatte das neue Prinzenpaar zuvor noch unter den Zuschauern verbracht. Dabei demonstrierten alle Tanzformationen des Vereins ihr Können. Das waren die Konfettis, die Tanzsterne, das Männerballett, die Roten Funken und die Blauen Funken. Dass die mit 50 Tänzern größte gemischte Garde im Kreis Olpe den Weltrekord im Schulterstand hält, davon konnten sich die Gäste überzeugen, denn die Blauen Funken beeindruckten auch am Samstag mit spektakulären Hebeübungen.

Nicht nur die Schönauer begeistern

„Es macht mich sehr stolz, was unsere Garden und Tanzgruppen für eine Show abliefern“, strahlte Vereinsvorsitzender Rüdiger Lazar. Aber nicht nur die Schönauer begeisterten das Publikum. Als Gäste begrüßten sie die Marketenderinnen aus Welschen Ennest, ECC Erndtebrück, das Prinzenballett aus Neu-Listernohl, das Tanzpaar Joanna Schöpf und Lennard Tillmann-Dömer aus Rahrbach sowie die Roten Funken aus Attendorn. Darüber hinaus heizte das „Helene-Fischer-Double“ Victoria mit den Hits der berühmten Sängerin auf ein. Victoria ist seit Jahren die Nummer eins aller Doubles und Marktführerin in diesem Segment und tritt fast im ganzen Europa auf.

„Es war ein rundes Programm. Ich freue mich sehr darüber, dass das Zelt wieder so gut gefüllt war, obwohl ja viele fast schon im Weihnachtsmodus sind“, resümierte Christian Halbe, Geschäftsführer des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden. Übrigens sorgte DJ Markus Koch nach dem offiziellen Programm für besten Stimmung bis in die Nacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben