Integration

Kreis Olpe: App für Flüchtlinge jetzt auch auf Ukrainisch

Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand.

Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand.

Foto: Fabian Sommer / dpa

Kreis Olpe.  Der Kreis Olpe hat seit 2021 eine App für Geflüchtete und Zugewanderte. Diese ist in acht Sprachen verfügbar - jetzt auch auf Ukrainisch.

Alles, was Geflüchtete und Zugewanderte über das Leben im Kreis Olpe wissen sollten, ist seit 2021 in der Integreat-App gebündelt. Die App vereint alle wichtigen Infos für den Integrationsprozess und ist ein Service für alle Menschen mit Migrationsgeschichte im Kreis Olpe. Inzwischen ist die kostenlose App in acht Sprachen verfügbar – seit Neuestem auch auf Ukrainisch. Außerdem stehen die Inhalte auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Französisch und Farsi bereit.

+++ Lesen Sie hier: In Olpe entsteht ein neues Wohnviertel - für 35 Millionen Euro +++

Die App bündelt auf den Kreis Olpe zugeschnittene Informationen zu den Themen Freizeit, deutsche Sprache, Bildungseinrichtungen, Ehrenamt, Alltag, Hilfsangebote, Arbeit, Ausbildung und Migration. Auch für Haupt- und Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit sowie Gastgeber und Vermieter kann sie eine Unterstützung sein. Die App ist kostenlos im App-Store und Google Play Store verfügbar, on- und offline nutzbar und bietet Exportfunktionen, mit der Dokumente heruntergeladen werden können. Auch eine Browserversion (www.integreat.app/kreisolpe) ist verfügbar.

Entwickelt wurde die mehrfach preisgekrönte Integreat-App von der „Tür an Tür – Digitalfabrik“ in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität München. Die App wird in vielen Kommunen bundesweit erfolgreich eingesetzt; für die Anpassung an den Kreis Olpe sorgten das Kommunale Integrationszentrum des Kreises in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben