Unfälle

Kreis Olpe: E-Bike-Fahrer verletzen sich bei Stürzen schwer

Rettungswagen brachten die beiden verletzten E-Bike-Fahrer im Kreis Olpe ins Krankenhaus.

Rettungswagen brachten die beiden verletzten E-Bike-Fahrer im Kreis Olpe ins Krankenhaus.

Foto: Kai Kitschenberg / FUNKE Foto Services

Sondern/Kirchhundem.  Gleich zwei E-Bike-Fahrer sind im Kreis Olpe mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. In beiden Fällen stürzten sie über den Lenker.

Zwei E-Bike-Fahrer sind bei Stürzen im Kreis Olpe am Montag schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen. Das berichtet die Kreispolizeibehörde.

Eine 39-Jährige übersah bei der Fahrt auf einem Waldweg von Kirchhundem in Richtung Albaum gegen 17.35 Uhr nach eigenen Angaben ein Schlagloch. Sie stürzte über ihr Lenkrad und zog sich mehrere Frakturen zu. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Am Pedelec entstand leichter Sachschaden.

Auf einem Radweg entlang der L 563 in Sondern stürzte ein 56-Jähriger ebenfalls über das Lenkrad seines E-Bikes. Am Kreisverkehr an der Talbrücke Sondern wollte er an der Querungshilfe die Straßenseite wechseln. Als er sich mitten auf der Straße befand, bemerkte er ein aus Richtung Attendorn kommendes Motorrad, das den Kreisverkehr in Richtung Sonderner Talbrücke verlassen wollte. Nach eigenen Angaben erschrak er und bremste dadurch sein Fahrrad so stark ab, dass sein Vorderrad blockierte. Beim Sturz zog er sich mehrere Verletzungen zu.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben