Polizei

Kreis Olpe: E-Bike-Fahrerinnen bei Stürzen schwer verletzt

Auch ein Rettungshubschrauber bei dem Unfall bei Husten im Einsatz.

Auch ein Rettungshubschrauber bei dem Unfall bei Husten im Einsatz.

Foto: Matthias Böhl

Drolshagen/Wenden.  Gleich zwei Mal musste der Rettungsdienst am Sonntag E-Bike-Fahrerinnen nach Stürzen versorgen. Die Polizei sucht einen Motorradfahrer.

Zwei E-Bike-Unfälle mit schwer verletzten Personen meldet die Polizei vom Sonntag im Kreis. Auf der K 37 zwischen Gelslingen und Husten stürzte gegen 14.50 Uhr eine 61-Jährige mit ihrem Pedelec und verletzte sich schwer. Sie fuhr hinter ihrem Mann einen Berg hinunter. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie am Ende einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Ein Rettungshubschrauber flog sie in ein Krankenhaus. Der Ehemann erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Straße war zeitweise vollgesperrt.

Motorradfahrer gesucht

Erste Zeugenbefragungen haben ergeben, dass ein Motorradfahrer die Frau und ihren Mann kurz zuvor überholt hatte. Dieser trug einen gelben Helm, gelbe Oberbekleidung und fuhr ein Krad mit Kölner Kennzeichen. Für weitere Ermittlungen sucht die Polizei diesen als möglichen Zeugen. Er wird gebeten, sich umgehend an die Polizei in Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0 zu wenden.

Fahrfehler

Eine 65-Jährige stürzte ebenfalls am Sonntag gegen 14 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Koblenzer Straße in Richtung Gerlingen in Höhe eines Verbrauchermarktes. Sie wollte von der Fahrbahn auf den Gehweg fahren und geriet hierbei zu Fall. Ein Rettungswagen brachte sie schwer verletzt in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben