Radfahren

Mountainbike Sauerland: Tour wird mit super Ausblick belohnt

| Lesedauer: 5 Minuten
Mountainbike im Sauerland: Der Frettertaler Rundweg umfasst gut 37 Kilometer.

Mountainbike im Sauerland: Der Frettertaler Rundweg umfasst gut 37 Kilometer.

Foto: Manuela Nossutta / WP

Kreis Olpe.  Moritz Hesener aus Lenhausen nimmt Mountainbiker mit auf eine Tour rund um das Frettertal. Es wartet ein super Ausblick auf das Sauerland.

Für passionierte Mountainbiker ist so gut wie kein Weg, Steig oder Pfad zu steil und auch im freien Gelände finden diese Artisten am Fahrradlenker ihren Trail. Moritz Hesener aus Lenhausen gehört zu dieser Spezies. Wir brauchten nicht lange betteln, dass er uns mitnimmt auf eine Tour rund um das Frettertal. „Das mache ich gern, wenn so mehr Leute in den Genuss des schönsten Sports kommen und so das Sauerland entdecken können“, sagt er. Auf die Teilnehmer der Tour wartet ein super Ausblick.

Mountainbike im Sauerland: Startpunkt: Sportplatz in Lenhausen

Los geht es am Sportplatz in seinem Heimatort Lenhausen. Entlang der Bahngleise geht es zum Aufwärmen in Richtung Finnentrop. Die Route führt durch den ersten Tunnel am Lenhauser Dorfplatz vorbei, dann weiter der Beschilderung zur SGV-Hütte folgen. An der SGV-Hütte entlang geht es in einen Trail und auf der nächsten Kreuzung geradeaus nach Finnentrop. Im Ort nach links in die erste Straße (In der Mark) abbiegen und direkt wieder in die nächste Straße (Birkenstraße) links abbiegen. Wir folgen der Birkenstraße bis zum Kreisel und fahren weiter an der zweiten Ausfahrt links ab bis zur Schützenhalle in Weringhausen. Dort geht es halblinks in die Weringhauser Straße, am Ehrenmal vorbei und nach ca. 400 Metern rechts in einen Wirtschaftsweg.

Nach einem steilen Anstieg geht es auf einer T-Kreuzung nach links und an der nächsten Kreuzung um 180 Grad nach rechts, dann dem Weg ein längeres Stück bis zum St.-Lucia-Heiligenhäuschen (Kreuzung) und geradeaus weiter bis zu einer weiteren T-Kreuzung folgen. Hier biegen wir links ab und fahren bis zur Elsmecke (Bushaltestelle). Wir bleiben auf der Straße, queren die L 737 oberhalb von Schöndelt und folgen der Straße bis zur ehemaligen Bundeswehrkaserne bei Oedingen. Hier hat man eine tolle Aussicht: nach links ins Frettertal, nach rechts auf Oedingen und Halberbracht.

Weiter geht es bis kurz vorm Wanderparkplatz bei Buchhagen, hier auf der Straße bleiben und weiter bis zur nächsten Kreuzung folgen. Hier führt die Route rechts in den Waldweg, an der nächsten Kreuzung wieder rechts halten und nach einer steilen Schotterabfahrt an der kommenden T-Kreuzung nach rechts abbiegen.

Wir treffen auf eine Asphaltstraße, biegen nach links ab und fahren bis zur Bushaltestelle Galle an L 880. Wir queren die Straße und folgen dem Waldweg bis zur nächsten Kreuzung. Hier geht es halbrechts ab auf den Finnentroper Rundweg mit Zeichen „F“.

Mountainbike im Sauerland: Über den Kückelheimer Tunnel

Weiter rollt es nach Fretterspring, wobei die Route über den Kückelheimer Tunnel verläuft. Am Ende der Straße geht es nach links in den Waldweg. „Hier oben entspringt die Fretter”, so unser Tourguide. An der nächsten Wegweisung nach rechts, dann auf der nächsten Kreuzung zweimal hintereinander links halten und dem Weg bis zum Wanderparkplatz bei Schliprüthen folgen.

Wir folgen der Fretterbachstraße (K 23) nach rechts und biegen in der nächsten, scharfen Kurve nach links in den Waldweg ein (Achtung: Gefährliche Einfahrt, da man die Kurve sehr schlecht einsehen kann!). Nach ca. einem Kilometer startet der steilste Anstieg der Runde, anschließend erholen wir uns auf der seichten Abfahrt geradeaus, bis wir eine Kreuzung mit Asphaltbelag erreichen. Dort rechts abbiegen und am nächsten Abzweig links halten. Nach ca. zwei Kilometern ist Weuspert erreicht, wir folgen der Straße nach links durch den Ort.

Am Sportplatz der Straße verlassen wir die Straße und fahren steil geradeaus. Nach dem steilen Stück bietet sich der Landgasthof Rademacher als Einkehrmöglichkeit an.

Man fährt anschließend quasi durch den Biergarten des Landgasthofs erst auf einer Straße, dann auf einem Waldweg ca. einen Kilometer bergab, dann an der nächsten Kreuzung nach links und am nächsten Abzweig nach rechts abbiegen. Nach einem Kilometer bergab geht es um 180 Grad nach links und weiter bis zum Parkplatz an der Glingestraße.

Noch einmal geht es einen Kilometer bergauf, dann nach links bergab in den Waldweg einbiegen. Ab hier folgen wir dem Fernwanderweg Höhenflug (Zeichen weißes „H“ auf gelbem Hintergrund) bis zum Ausgangspunkt (Vorsicht: Teilweise steile Abfahrt mit grobem Schotter!)

„Wer noch Kraft hat, kann zwischendurch noch einen Abstecher zum Oberbecken machen. Der Rundweg darf leider nicht mit dem Rad befahren werden, aber es lohnt sich den Weg Fuß zu bestreiten. Am Oberbecken hat man einen 360 Grad Blick über das gesamte Sauerland”, so Moritz Hesener.

Hier finden Sie noch mehr Freizeit-Tipps für NRW:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben