Straßenverkehr

Kreis Olpe: „Licht, Sicht und Sicherheit“ für alle Fahrzeuge

Freuen sich auf zahlreiche Licht-Test-Teilnehmer: (hinten v. l.) Matthias Rink (Geschäftsstellenleiter Olpe der KH Westfalen-Süd), Walter Arens (Vorstandsmitglied der Kfz-Innung Westfalen-Süd), Tonis Löhr (Ehrenobermeister der heimischen Kfz-Innung), Joachim Winkelmann (Schriftführer Kreisverkehrswacht), Andreas Riekes (Pächter des Autohauses Löhr zum 1. Oktober 2020), Jürgen Halbe (Lehrlingswart der Kfz-Innung), Landrat Frank Beckehoff, Jürgen Dzuballe (Leiter Direktion Verkehr der Kreispolizei Olpe) und Polizeidirektor Jürgen Griesing (Leiter der Abteilung Polizei im Kreis Olpe).

Freuen sich auf zahlreiche Licht-Test-Teilnehmer: (hinten v. l.) Matthias Rink (Geschäftsstellenleiter Olpe der KH Westfalen-Süd), Walter Arens (Vorstandsmitglied der Kfz-Innung Westfalen-Süd), Tonis Löhr (Ehrenobermeister der heimischen Kfz-Innung), Joachim Winkelmann (Schriftführer Kreisverkehrswacht), Andreas Riekes (Pächter des Autohauses Löhr zum 1. Oktober 2020), Jürgen Halbe (Lehrlingswart der Kfz-Innung), Landrat Frank Beckehoff, Jürgen Dzuballe (Leiter Direktion Verkehr der Kreispolizei Olpe) und Polizeidirektor Jürgen Griesing (Leiter der Abteilung Polizei im Kreis Olpe).

Foto: Verkehrswacht / WP

Kreis Olpe.  Kfz-Innung bietet vom 1. bis zum 31. Oktober einen kostenlosen Licht-Test für Pkw und Nutzfahrzeuge in den Meisterwerkstätten im Kreis Olpe an.

Besonders in den dunkleren Herbst- und Wintermonaten sind einwandfrei funktionierende Lichtanlagen an Fahrzeugen umso wichtiger, denn sie tragen maßgeblich zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Deshalb bietet die Kfz-Innung Westfalen-Süd auch in diesem Jahr wieder vom 1. bis zum 31. Oktober den kostenlosen Licht-Test für Pkw und Nutzfahrzeuge in einer der vielen Meisterwerkstätten im Kreis Olpe an.

„Licht, Sicht und Sicherheit!“ – mit diesem Dreiklang rufen das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, das Kfz-Gewerbe und die Deutsche Verkehrswacht alle Autofahrer auf, ihre Fahrzeugbeleuchtung in den Kfz-Werkstätten überprüfen zu lassen. Egal ob im Dunkeln, bei Nebel, Regen oder Schnee: Das Fahrzeuglicht muss einwandfrei funktionieren und korrekt eingestellt sein, um sicher unterwegs sein zu können. Bereits zum 64. Mal beteiligen sich auch die knapp 200 Meisterbetriebe der Kfz-Innung Westfalen-Süd an dem bundesweiten Check. Auch der TÜV-Nord in Olpe macht mit.

„Die Verkehrssicherheit liegt uns sehr am Herzen. Deshalb wünschen wir uns, dass auch in diesem Jahr wieder möglichst viele Fahrzeughalter den kostenlosen Licht-Test im Aktionsmonat Oktober nutzen. Denn nur wer selber gute Sicht hat und durch die einwandfreie Fahrzeugbeleuchtung gut von anderen wahrgenommen wird, kann sicher unterwegs sein“, betont Tonis Löhr, Ehrenobermeister der Kfz-Innung Westfalen-Süd, und unterstreicht damit die Wichtigkeit dieser Überprüfung.

Dem stimmt auch Landrat Frank Beckehoff zu: „Als Leiter der Kreispolizeibehörde hat die Verkehrssicherheit für mich eine sehr hohe Priorität. Um diese in den Herbst- und Wintermonaten zu gewährleisten, ist der Licht-Test von enormer Wichtigkeit.“

Autofahrer, die ihr Fahrzeug im Oktober beim Licht-Test überprüfen lassen, sind auf der sicheren Seite. Denn defekte oder falsch eingestellte Lichtanlagen werden entdeckt und korrigiert. Insgesamt werden acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion und Einstellung geprüft: Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer, Fern- und Abblendlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten, Bremslichter, Schlusslichter, Warnblinkanlage, Fahrtrichtungsanzeiger und Nebelschlussleuchte.

Kleine Mängel werden korrigiert

Der Licht-Test ist ein Service, bei dem Kfz-Meister kleine Mängel sofort und kostenlos beheben. Nur nötige Ersatzteile und umfangreiche Einstellarbeiten müssen bezahlt werden.

Beim Licht-Test im vergangenen Jahr war bundesweit im Durchschnitt jeder fünfte Autofahrer mit mangelhaften Scheinwerfern unterwegs, fast jeder zehnte blendete damit sogar andere. „Besonders bei den hochmodernen und sehr hellen LED-Scheinwerfern kann man kaum noch etwas sehen, wenn man geblendet wird. Deshalb ist es besonders wichtig, dass diese richtig eingestellt sind, um Unfälle zu vermeiden“, so Tonis Löhr.

Aus diesem Grund nimmt die Polizei bei Verkehrskontrollen im Herbst besonders die Fahrzeugbeleuchtung ins Visier. Fahrzeuge, die den Licht-Test bestanden haben, bekommen eine Prüfplakette für die Windschutzscheibe und können so direkt nachweisen, dass die Beleuchtung am Fahrzeug mängelfrei ist. Besonders in der dunkleren Jahreszeit ist eine funktionierende Technik sehr wichtig.

Folgen können schlimm sein

„Jeder sollte sich seiner Verantwortung wie auch der Folgen bewusst sein, die eine mangelhafte Fahrzeugbeleuchtung bei ungünstigen Licht-, Wetter und Straßenverhältnissen mit sich bringen kann. Deshalb raten wir allen Verkehrsteilnehmern, ihre Fahrzeuge überprüfen zu lassen“, empfiehlt auch Polizeidirektor Jürgen Griesing, Leiter der Abteilung Polizei im Kreis Olpe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben