Polizei

Rönkhausen: Raserstrecke für Motorräder einseitig gesperrt

Die einseitige Streckensperrung wird für die Motorradsaison 2020 versuchsweise angeordnet.

Die einseitige Streckensperrung wird für die Motorradsaison 2020 versuchsweise angeordnet.

Foto: Thomas Weisntock/Kreis Soest / WP

Lenhausen.  Unfallkommission des Kreises Olpe reagiert: Wegen der hohen Zahl an Motorradunfällen wird die L 687 bei Rönkhausen einseitig gesperrt.

Die Unfallkommission des Kreises Olpe hat beschlossen, die L 687 (Lenscheid) zwischen Rönkhausen und der Kreisgrenze in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 2020 an Samstagen, Sonn- und Feiertagen in Fahrtrichtung Sundern für Motorräder zu sperren. Die einseitige Streckensperrung wird für die Motorradsaison 2020 versuchsweise angeordnet.

Trotz umfangreicher Maßnahmen in den vergangenen Jahren wie Geschwindigkeitsbeschränkung, Überholverbot, Richtungstafeln, Schutzplanken mit Unterfahrschutz und Rüttelstreifen ist die Anzahl der Motorradunfälle nicht zurückgegangen, so dass es sich hier weiterhin um eine Unfallhäufungsstrecke handelt.

54 Unfälle von Krädern verursacht

In den vergangenen zehn Jahren haben sich auf diesem Streckenabschnitt insgesamt 58 Unfälle unter Beteiligung von Krafträdern ereignet, von denen allein 54 durch Kradfahrer verursacht wurden. Fünf Motorradfahrer verloren dabei ihr Leben. Weiterhin sind 37 Schwerverletzte und 19 Leichtverletzte zu beklagen. Häufigste Unfallursache war nicht angepasste Geschwindigkeit.

„Wir hoffen mit der einseitigen Sperrung endlich eine Maßnahme gefunden zu haben, die Unfallzahlen zu senken“, erklärt Heinz Kirchhoff, der Leiter des Straßenverkehrsamtes des Kreises Olpe. „Nach Ablauf des Versuchs werden wir die Auswirkungen in der Unfallkommission analysieren und das weitere Vorgehen beraten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben