Straßenbau

Lennestadt: B 236 - Vollsperrung am letzten Augustwochenende

| Lesedauer: 3 Minuten
Asphaltieren bei 35 Grad und mehr wie hier am Donnerstag in Meggen ist schon eine Herausforderung. Straßenbauer sind so extreme Bedingungen gewohnt. 

Asphaltieren bei 35 Grad und mehr wie hier am Donnerstag in Meggen ist schon eine Herausforderung. Straßenbauer sind so extreme Bedingungen gewohnt. 

Foto: Volker Eberts

Meggen.  Bürger sauer: Keine Infos der Behörden über die Baustelle in der Ortsdurchfahrt. So soll es jetzt weitergehen.

Gute Nachricht für die Meggener Bürgerinnen und Bürger. Die Baustelle auf der Meggener Straße wird auf jeden Fall vor dem Schützenfest am ersten Septemberwochenende fertig. Die letzte Decke auf den sanierten Straßenabschnitte wird am vierten August-Wochenende, Samstag/Sonntag, 27./28. August, unter Vollsperrung aufgezogen. Das versichert die bauausführende Firma auf Anfrage unserer Zeitung.

+++ Lesen Sie auch: Hillmicker Schützen sauer: Zeltverleih sagt kurz vom Fest ab +++

Man kann die heiße Luft schmecken und riechen. Als ob die 35 und mehr Grad am Donnerstagmittag noch nicht genug wären, schütten schwere Muldenkipper den Straßenbauern der Firma PhilippKutsch GmbH aus Witten noch tonnenweise heißen Asphalt vor die Füße, den sie zum Teil händisch mit der Schüppe verteilen müssen. Unglaublich, die Arbeit in der Hitze scheint dem Team nichts auszumachen.

Denn das Unternehmen kann und will keine Zeit verlieren und die Baustelle in der Ortsdurchfahrt B 236 möglichst bald abschließen. Bis zum Freitag, 19. August, will das Unternehmen fertig sein und der Verkehr kann dann voraussichtlich erst einmal wieder rollen. Dann fehlt nur noch die finale Asphaltdecke. Diese, erklärt Polier Markus Wohlgemuth im Gespräch mit unserer Zeitung, sollte eigentlich direkt nach Ende der Bauarbeiten am Wochenende des 20. und 21. August aufgezogen werden – und zwar unter Vollsperrung. Doch daraus wird nichts. Wegen des Stadtfestes in Lennestadt von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. August, lehne die Ordnungsbehörde, also die Stadt Lennestadt, eine Vollsperrung an diesem Wochenende ab.

Deshalb wird das Aufbringen der Deckschicht um eine Woche auf das Wochenende vor dem Schützenfest verschoben. „Wir werden dann mit zwei Maschinen parallel arbeiten, für uns ist das keine große Sache“, sieht Polier Markus Wohlgemuth der Maßnahme gelassen entgegen.

+++ Auch interessant: Finnentrop: 35-Jähriger vom Zug erfasst und schwer verletzt +++

Mit der letzten Asphaltdecke ist die Maßnahme für das Unternehmen komplett abgeschlossen. Weitere Sanierungsabschnitte Richtung Altenhundem oder Richtung Grevenbrück sind nicht geplant, erklärt Wohlgemuth. Alle vorgesehenen Abschnitte sind in Arbeit. Nur das Zwischenstück im Bereich der Brücke über die Eisenbahngleise muss noch saniert werden. Dies soll in der nächsten, beiden Wochen angegangen werden, sobald die Asphaltierungsarbeiten auf der langen Gerade in Meggen abgeschlossen sind.

Spärliche Informationen

Die Meggener Bürger wird es freuen, vor allem, dass sie jetzt Gewissheit haben, was in der nächsten Zeit noch auf sie zukommt. Denn die Informationen der Baulastträger liefen von Beginn an recht spärlich. Hermann Dörnemann, langjähriges Stadtratsmitglied (SPD), ärgert dies. Weder bei der Stadt noch bei dem Landesbetrieb Straßen NRW habe er Informationen bekommen können. „Die Stadt sagt sie sei nicht zuständig und die Informationen von Straßen NRW fließen einfach nicht“, so der Meggener. Seit mehr als zwei Wochen warte er auf einen zugesagten Rückruf von Straßen NRW.

Immerhin sind die wichtigsten Fragen, die die Meggener bewegen, Wird noch weiter gebaut? und Wann kommt die Vollsperrung?, nun erst einmal beantwortet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben