Wahl

Lennestadt: Das ist der dritte Bürgermeisterkandidat

Der Wettbewerb um den Bürgermeistersessel im Lennestädter Rathaus und die Nachfolge von Stefan Hundt wird mindestens ein Dreikampf.

Der Wettbewerb um den Bürgermeistersessel im Lennestädter Rathaus und die Nachfolge von Stefan Hundt wird mindestens ein Dreikampf.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Lennestadt.  Nach Tobias Puspas (CDU) und Sebastian Sonntag (SPD) steht nun der dritte Bewerber für das Bürgermeisteramt in Lennestadt fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Wettbewerb um den Bürgermeistersessel im Lennestädter Rathaus und die Nachfolge von Stefan Hundt wird mindestens ein Dreikampf. Nach Tobias Puspas (CDU) und Sebastian Sonntag (SPD) steht jetzt der dritte Bewerber fest.

Am Sonntagmittag erklärte Dr. Gregor Kaiser, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen, im Grevenbrücker Bahnhof offiziell seine Kandidatur für die Bürgermeisterwahl am 13. September. Er ist damit nach Tobias Puspas (CDU) und Sebastian Sonntag (SPD) der dritte Bewerber.

Gregor Kaiser ist 44 Jahre alt, verheiratet, hat vier Kinder, studierte Sozialwissenschaften und Biologie und betreibt als Land- und Forstwirt den elterlichen Hof in der Burbecker Straße in Oberelspe. Nach dem Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen im Mai 2016 legte er eine steile Parteikarriere hin. Zunächst war er sachkundiger Bürger seiner Partei, rückte dann in den Stadtrat nach und übernahm im Sommer letzten Jahres den Fraktionsvorsitz.

Satte 32 Prozent

Einen Rückschlag musste er bei der Landtagswahl 2017 hinnehmen, wo er für die Kreis-Grünen kandidierte und mit 4,22 Prozent ein bescheidenes Ergebnis einfuhr. Wesentlich erfolgreicher waren die Grünen bei der letzten Kommunalwahl 2014. Bei der Stadtratswahl erreichte die Partei 10,92 Prozent, die Bürgermeisterkandidatin Christa Ortha-Sauer konnte gar satte 32 Prozent verbuchen.

Ehrenamtlich engagiert er sich seit 2014 als Vorsitzender in der AG „Es TuT sich Was“ gegen Rechtsextremismus und Rassismus und ist seit 2016 im Landesvorstand der AG Bäuerliche Landwirtschaft.

Bleibt es bei den drei Kandidaten, wird der neue Bürgermeister der Stadt Lennestadt auf jeden Fall aus dem Elspetal stammen, denn neben Gregor Kaiser stammt auch Tobias Puspas, der heute in Sporke wohnt, aus Oberelspe und Sebastian Sonntag aus Elspe. Es wäre nicht der erste Bürgermeister, denn von Dezember 1983 bis Mai 1989 war Willi Sömer aus Elspe erster, damals noch ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Lennestadt.

Ein Novum in Lennestadt

Mit der Kandidatur von Gregor Kaiser kommt es zu einem Novum in der Lennestadt. Noch nie kandidierten zwei Bewerber, die aus dem gleichen Ort stammen, gegeneinander. Außerdem sind Dr. Gregor Kaiser und Tobias Puspas nicht nur befreundet, sondern sie sind sogar Stammtischbrüder im gleichen Oberelsper Stammtisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben