Stiftungspreis

Lennestadt: Gymnasiasten werden für ihr Engagement geehrt

Lesedauer: 3 Minuten
Die Preisträger Jonah Schneider und Paula Schulte-Sprenger (Mitte) mit Schulleiter Fabian Borys, den Laudatoren Manuel Vormweg und Peter Peil und Erhard Reichling am Gymnasium Maria Königin. 

Die Preisträger Jonah Schneider und Paula Schulte-Sprenger (Mitte) mit Schulleiter Fabian Borys, den Laudatoren Manuel Vormweg und Peter Peil und Erhard Reichling am Gymnasium Maria Königin. 

Foto: Privat

Lennestadt.  Dieter-Mennekes-Umwelt-Stiftung: Besonders begabte Schüler an Lennestädter Gymnasien werden prämiert. Was die Schüler genau auszeichnet:

Seit vielen Jahren zeichnet die Dieter-Mennekes-Umwelt-Stiftung besonders begabte und engagierte Schüler der Lennestädter Gymnasien aus. In diesem Jahr stand die Auszeichnung unter besonderen Vorzeichen. Zunächst gab es wegen der Pandemie zwei getrennte Feierstunden in sehr kleinem Rahmen in den beiden Schulen. Noch schwerer wog, dass der Initiator und Namensgeber der Stiftung, Dieter Mennekes, im April 2020 nach kurzer und schwerer Krankheit verstorben ist.

Erhard Reichling, Vorstandsmitglied der Stiftung, erinnerte an die Stifterpersönlichkeit, die „sich auf der Basis fundierter Kenntnisse und umweltpolitischen Weitblicks für den Erhalt und die Verbesserung von Natur und Schöpfung mit großem Engagement eingesetzt“ habe. Das Vermächtnis von Dieter Mennekes, ein konsequenter Einsatz für Umwelt- und Klimaschutz, sei wichtiger denn je. So rief er auch die Preisträger auf, sich, wie Millionen junge Menschen weltweit, für den Erhalt der Umwelt einzusetzen.

Großes schauspielerisches Talent

In Anwesenheit von Schulleiter Fabian Borys wurden am Gymnasium Maria Königin Paula Schulte-Sprenger und Jonah Schneider ausgezeichnet. Stufenleiter Peter Peil würdigte Paula Schulte-Sprenger und hob ihre Fähigkeit hervor, logisch zu denken und sprachliche und naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten zu verstehen. Darüber hinaus verfüge sie über imponierendes schauspielerisches Talent, das sie über viele Jahre im Rahmen der Theater AG gezeigt habe. Für ihr begonnenes Medizinstudium bringe sie ideale Voraussetzungen mit.

Jonah Schneider besteche ebenso durch seine kommunikativen Kompetenzen wie durch seine logischen Fähigkeiten, erläuterte Manuel Vormweg. Sein Engagement bei „Fridays for Future“ und das Interesse für Nachhaltigkeit hob der Stufenleiter ebenso hervor wie seine Heimatverbundenheit, die sich unter anderem in der Mitarbeit in zahlreichen Projekten des Jugendparlamentes gezeigt habe. Außerdem sei er nach übereinstimmender Aussage ein „feiner Kerl“, der sich immer auch für seine Mitschüler eingesetzt habe. Jonah hat ein Studium der Pharmazie begonnen.

Ein bleibender Eindruck

Am Gymnasium der Stadt Lennestadt wurden Paula Simon und Christopher Ille geehrt. In Anwesenheit der Schulleiterin Birgitta Pieters, des Oberstufenkoordinators Patrick Vollmert und des Stufenleiters Mark-André Vogt wurden sie als Jahrgangsbeste geehrt, die nicht nur durch ihre exzellenten schulischen Leistungen, sondern auch durch ihr soziales und gesellschaftliches Engagement einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Beide wurden von Mitschülern und Lehrern als sympathische, disziplinierte und hilfsbereite Wegbegleiter geschätzt. Paula Simon erhielt neben dem Abiturzeugnis den „Social Award“ der GymSL-SV für ihre langjährige Tätigkeit im Projekt „Schüler helfen Schülern“ und hat das GymSL in fachlichen Wettbewerben erfolgreich vertreten.

Christopher Ille, der neben seinem Abschlusszeugnis auch das MINT EC-Zertifikat mit Auszeichnung für hervorragende Kenntnisse und interdisziplinäre Arbeit im Bereich der MINT-Fächer erhalten hat, hat die neugegründete Schülergenossenschaft GymSL-Geno eSG entscheidend mit ins Leben gerufen und bleibt dieser als Aufsichtsratsmitglied über seine aktive Schullaufbahn hinaus erhalten.

Die beiden Preisträger nutzen den Rahmen, der unter Coronabedingungen möglich war, und berichteten über ihren Start ins Studentenleben. So hat Paula Simon, die in ihrer Freizeit erfolgreiche Leichtathletin ist, im vergangenen Herbst das Jurastudium an der Ruhruniversität Bochum begonnen, während Christopher Ille, privat begeisterter Musiker, Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt studiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben